Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sechs Hundewelpen auf Parkplatz bei Seeburg ausgesetzt

Duderstädter Tierheim-Nanny kümmern sich um Hundebabys Sechs Hundewelpen auf Parkplatz bei Seeburg ausgesetzt

Der Fall liegt schon knapp zwei Wochen zurück, hat die Polizei aber offenbar so bewegt, dass sie erst jetzt die Öffentlichkeit eingeschaltet hat. Ein 28-jähriger Autofahrer aus Mainz hat am Sonntag, 11. Januar, gegen 15.20 Uhr auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 446 zwischen Seulingen und Seeburg bei einer Rauchpause  einen Schuhkarton mit sechs erst wenige Tage alten Hundewelpen entdeckt.

Voriger Artikel
Uni Göttingen: ADF ist stärkste Kraft im neuen Studierendenparlament
Nächster Artikel
Tageblatt-Wochenendkolumne: Babo hat es drauf

Verwaist: Der braune Welpe ist bereits an eine Polizistin vermittelt, für seine Geschwister werden noch Herrchen oder Frauchen gesucht.

Quelle: Polizei

Seeburg. Kurzentschlossen packte der Mainzer den Karton in sein Auto und fuhr damit nach Göttingen zur Polizeiwache in der Groner Landstraße.

Nach Rücksprache mit dem Veterinäramt wurden die nur 15 Zentimeter großen, fiependen und winselnden Welpen von einem Tierarzt untersucht und erst einmal zur Übernachtung bei einer Diensthundeführerin der Polizeidirektion Göttingen einquartiert. Die versorgte die flauschigen Hundebabys mit spezieller Welpenmilch.

Am Tag darauf wurden die Tiere in das für den Fundort zuständige Tierheim nach Duderstadt gebracht. Damit war die Odysee der verwaisten Welpen aber noch nicht beendet. Die Tiere wurden einer „Hundenanny“ übergeben, die sich jetzt um sie kümmert und sie aufpäppelt.  Um welche Rasse es sich handelt, sei noch unbekannt, teilt die Polizei mit und geht von einer Promenadenmischung aus – drei Hündinnen und drei Rüden.

Wenn die Jungtiere alt genug sind, sollen sie weitervermittelt werden. Interessenten können sich beim Duderstädter Tierheim , Telefon 0 55 27 / 46 77, melden. Eines der Geschwisterkinder ist allerdings schon für eine Göttinger Polizistin reserviert. Die hatte sich beim Blick in den Karton sofort in einen kleinen braunen Hund verliebt und ihn sich vormerken lassen.

Wer die Welpen ausgesetzt hat, ist unbekannt. Das 3. Fachkommissariat der Göttinger Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Hinweise zur Sache nimmt die Polizei in Göttingen unter Telefon 05 51 /4 91 21 15 oder die Polizei in Duderstadt unter Telefon 0 55 27/ 9 80 10 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsbeleuchtung in Göttingen und Umgebung