Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mode und der Klang aus Afrika

Show im Foyer der Zentralmensa Mode und der Klang aus Afrika

Trommelwirbel und afrikanische Trachten: Die sind am Freitag im Foyer der Zentralmensa zu hören und zu sehen gewesen, wo die zweite Auflage des „African Fashion Day“ stattgefunden hat.

Voriger Artikel
Gute Nerven
Nächster Artikel
Radfahrer prallt gegen Güllefass

Afrikanische Trachten, kombiniert mit modernen High-Waist-Hosen, gab es bei der Modenschau im ZHG zu sehen.

Quelle: Rudolph

Göttingen. Unter dem Motto „Ethnic & Chic“ präsentierten 15 Amateurmodels aus verschiedenen afrikanischen Ländern sowie aus Göttingen Mode, welche die in Wuppertal lebende Designerin Babu Noel kreiert hat. „Die Stoffe stammen allesamt aus Afrika“, so die gebürtige Kongolesin, „der Schnitt ist an westliche Standards angelehnt, weist dabei jedoch einen afrikanischen Touch auf.“ Definitiv nichts Westliches hatten dagegen die Klänge, die Trommelmeister Ibs Sallah aus Gambia und seine Mitspieler ihren Jembas und Djemben (mit Ziegen- oder Kuh-Fell bespannte Trommeln) entlockten. Die rund 70 Zuschauer klatschten begeistert mit, und eine ältere Dame fühlte sich an die 15 Jahre erinnert, die sie mit ihrem Mann - einem Ingenieur - in Nigeria verbracht hatte: „Jawohl, das ist der Klang von Afrika.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"