Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Sicherheit gefährdet

Demo-Verbot Sicherheit gefährdet

Der sogenannte „Deutsch-Russische Friedensmarsch“ am 9. Mai in Friedland wird verboten. Grund: Die öffentliche Sicherheit sei nicht zu gewährleisten. 

Wie Landrat Reinhard Schermann (CDU) gestern mitteilte, seien die Demonstrationen wegen der vermutlich hohen Zahl von gewaltbereiten Teilnehmern und der engen Verhältnisse im Ort nicht möglich. Feuerwehr und Rettungsdienst seien dann nicht mehr einsatzfähig. Auch „Ersatzveranstaltungen“ hat Schermann verboten.

Den Friedensmarsch hat der nationalkonservative Deutschrusse Viktor Kasper angemeldet – die Polizei erwartet 500 bis 600 rechtsradikale Demonstranten (Tageblatt berichtete). NPD und andere Organisationen rufen im Internet zur Teilnahme an dem Marsch auf. Zwei Gegendemonstrationen sind ebenfalls angemeldet. 

Britta Bielefeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017