Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sieben Schafe herrenlos auf Reisen in Göttingen

Polizei Sieben Schafe herrenlos auf Reisen in Göttingen

Polizei und Feuerwehr haben am vergangenen Sonnabend in der Mittagszeit in der Reinhäuser Landstraße sieben herrenlose Schafe eingefangen. Zahllose Autofahrer hatten die wandernde Herde über Notruf gemeldet – erst in der Reinhäuser, dann am Marktgraben und in der Lotzestraße, schließlich im Windausweg.

Voriger Artikel
Leerstände in Göttingen - Schlapeit-Beck: „Nicht vertretbar“
Nächster Artikel
Dritte DT-X-Party in Göttingen geplant
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Mit Brötchen aus einer nahen Bäckerei wurden die Tiere schließlich angelockt und in eine schnell errichtete Koppel aus rot-weißem Flatterband getrieben. Das gelang allerdings erst nach vielen vergeblichen Versuchen am Windausweg, eineinhalb Kilometer vom ursprünglichen Fundort, einem Garten in der Reinhäuser Landstraße, entfernt.

 
Woher die kleine Schafsherde kommt, wem sie gehört, das hat die Polizei bis Montagnachmittag noch nicht klären können. Sie könnten von einer Wiese in der Großcurthstraße stammen und sogenannte „Leasingschafe“ sein. Warum sie bisher nicht vermisst werden, ist unklar. Die Schafe wurden nach dem Einfangen zunächst auf dem Gelände der Genossenschaftsbank in Rosdorf untergebracht – ausgerechnet in der Schlachthofstraße.           ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016