Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mit Spaß am Sport gegen Bluthochdruck

Lauf in Göttingen Mit Spaß am Sport gegen Bluthochdruck

40 aktive Kinder, 110 Erwachsene und Hunderte Zuschauer und Helfer: Am Sonnabend standen der Kiessee und sein Umfeld ganz im Zeichen der Gesundheit. Anlass war der siebte Lauf gegen Bluthochdruck der Deutschen Hochdruckliga (DHL) und des Blutdruckinstituts Göttingen (BIG).

Voriger Artikel
500 Demonstranten behindern rechten Aufmarsch
Nächster Artikel
1000-PS-Truck walzt alles nieder

Der siebte Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck führte um den Kiessee.

Quelle: PH

Göttingen. Der Lauf für die Gesundheit startete am Sonnabend um 11 Uhr und führte seine Teilnehmer eine bis drei Runden um den Kiessee. Die Veranstaltung richtete sich nicht ausschließlich an Läufer; auch Nordic Walker und Intervall-Geher gingen ambitioniert bei gutem Wetter an den Start.

Menschen aus allen Altersklassen liefen mit. „Die ganze Aktion ist entspannt, fröhlich und ohne Leistungsdruck. Für die Patienten, die hier mitlaufen, ist es vor allen Dingen ohne Sorge“, sagte Dr. Egbert Schulz, Vorsitzender des Blutdruckinstitutes Göttingen. Im Mittelpunkt des Laufes stand die Blutdruckmessung rund um den See. So ließen die Teilnehmer ihren Blutdruck vor dem Start, während des Laufs an zwei Stationen und nach dem Erreichen des Ziels messen. Viele der Läufer leiden an Bluthochdruck und wollten darauf hinweisen, dass es wichtig ist, mit solchen Aktionen auf das Krankheitsbild Hypertonie aufmerksam zu machen.

Info

Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine weitverbreitete Gefäßerkrankung. Sie zählt zu den Volkskrankheiten. Von ihr sind rund 50 Prozent der Europäer betroffen. Folgeerkrankungen von Hypertonie können Koronare Herzkrankheiten, Herzinfarkte und Schlaganfälle sein. Regelmäßiger Sport kann den Blutdruck senken. Dabei bieten sich leichte Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen, Joggen und Nordic Walking an, die mindestens dreimal in der Woche betrieben werden. aa

Aus diesem Grund boten die Stände am See Informationen zum Thema Bluthochdruck sowie zu verschiedenen Sportarten, die geeignet sind, den Blutdruck zu senken. Dazu wurden an den Ständen auch Fitnessprogramme und Fitnesstests präsentiert und Fragen nach der richtigen Laufbekleidung beantwortet.

 

Die Veranstalter legten viel Wert darauf, den Menschen den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Zu diesem Zweck gab es unter anderem eine Kletterwand. Zusätzlich konnten sich Teilnehmer und Besucher spezielle Fahrräder und Cross-Skates ausleihen. Auch Menschen, die nicht unter Bluthochdruck leiden, nahmen am Lauf teil, um das Projekt zu unterstützen.

„Es ist wichtig, dass auf die Gefahr von Bluthochdruck aufmerksam gemacht wird“, sagte Monika Adams aus Göttingen. Auch Holger Blanke aus Göttingen begrüßte die Aktion. „Ich habe einen hohen Blutdruck. Der ist zwar relativ gut eingestellt, aber man weiß ja nie. Der Lauf gegen Bluthochdruck ist eine gute Sache“, sagte Blanke. Auch Kinder durften an den Start gehen. Sie starteten eine halbe Stunde früher als die Erwachsenen.

Von Alisa Altrock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung