Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Sieg! Göttingen ist Schlossallee

Monopoly-Wahl Sieg! Göttingen ist Schlossallee

Göttingen ist Schlossallee. Auf der im kommenden Jahr erscheinenden Ausgabe des Brettspielklassikers Monopoly wird die Stadt auf dem teuersten der Spielfelder zu finden sein.

Voriger Artikel
Streik sorgt für Verspätungen
Nächster Artikel
Einschränkungen im Bahnverkehr halten an

Göttingen hat es geschafft: Göttingen ist Schlossallee.

Quelle: Monopoly

Göttingen. Göttingen ist Schlossallee. Auf der im kommenden Jahr erscheinenden Ausgabe des Brettspielklassikers Monopoly wird die Stadt auf dem teuersten der Spielfelder zu finden sein.

Bei der Online-Abstimmung des Spielwarenherstellers Hasbro stimmten bis Donnerstag 116 204 Teilnehmer für Göttingen ab. Die Universitätsstadt setzte sich damit an die Spitze der 300 Mitbewerber-Städte. Den zweiten Platz und damit die Parkstraße erreichte Bielefeld mit 95 636 Stimmen. Platz drei belegt mit 35 163 Stimmen Saarbrücken mit der Bahnhofstraße. In der vorangegangenen Monopoly-Ausgabe von 2007 lag Saarbrücken noch auf der Schlossallee. 427 578 Stimmen sind nach Angaben der Veranstalter abgegeben worden.

Das Gänseliesel

Das Gänseliesel: Ein heißer Kandidat für den Spielplan der nächsten Monopoly-Deutschland-Edition.

Quelle: Christina Hinzmann

Im zweiten Quartal des kommenden Jahres soll die neue Edition des Spiels auf den Markt kommen. Ob dann das Gänseliesel oder doch ein anderes Göttinger Wahrzeichen das Spielbrett zieren werde, stehe noch nicht fest, sagt Kristina Boxberger von der PR-Agentur mainFreiraum, die für die Monopoly-Wahl zuständig ist. Außer den 21 Großstädten mit den meisten Stimmen landet auch die rheinland-pfälzische Kleinstadt Vallendar auf dem neugestalteten Speilbrett. Dank dem Einsatz der Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management konnte die Stadt eine so genannte Wildcard erlangen.

Der Ehrgeiz der Göttinger war in den vergangenen Tagen groß: Besonders in der Studenten-App Jodel hält sich das Thema seit Tagen unter den meistkommentierten und meistgevoteten Themen. Auch auf der Facebook-Seite des Tageblattes diskutierten Nutzer die Wahl. Die Internetplattform Bento berichtet von einer Aufholjagd, die Bielefeld an die Spitze bringen sollte, doch ganz gereicht hat auch das nicht.

Das Göttinger Bündnis Wohnheime gegen Mieterhöhungen nimmt die Wahl derweil zum Anlass, für eine eigene Veranstaltung: Auf ihrer Facebookseite verkünden sie für Mittwoch, 11. Oktober, ab 14 Uhr ein Miet-Monopoly am Gänseliesel. Was genau das ist, verraten sie aber noch nicht.

Welches Göttinger Wahrzeichen soll auf den Spielplan? Schickt uns eure Vorschläge per Facebook, Whatsapp an 016090660911 oder per E-Mail an online@goettinger-tageblatt.de

Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Der Wochenrückblick vom 30. September bis 6. Oktober