Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Siegfried Daberkow gewinnt Doppelkopfturnier in Holzerode

„Casino für kleine Leute“ Siegfried Daberkow gewinnt Doppelkopfturnier in Holzerode

„Das ist hier wie Casino für kleine Leute“, sagt Wolfgang Buss schmunzelnd und erntet im Clubraum der Sporthalle ein zustimmendes Lachen. Das Doppelkopfturnier ist am Sonnabend ein Treffpunkt für 20 Freizeitkartenspieler aus Holzerode und benachbarten Orten gewesen.

Voriger Artikel
#Schneegida
Nächster Artikel
Dorfladen in Bremke soll im Februar starten

Lässt sich in die Karten blicken: Lutz Hartmann beim Doppelkopfspiel mit Gerrit Heise, Jürgen Bunse und Bernd Elliehausen (v.r).

Quelle: Richter

Holzerode. „Es kommen hier Leute aus allen Gesellschaftsschichten und verschiedenen Alters zusammen, die sich sonst nicht unbedingt treffen“, beschreibt TSV-Vorsitzender Lothar Becker den besonderen Reiz des Wettbewerbs.

Das Kartenspielen stehe im Vordergrund, darüber hinaus biete das Turnier den Rahmen, um über örtliche Ereignisse, Fußball und andere Sportarten oder die Dorfpolitik zu sprechen.

Nachdem ausgelost ist, wer mit wem an welchem Tisch zusammenspielt, startet die erste von drei Runden. „Man muss ein bisschen Glück haben. Ich kann nur so spielen, wie ich Karten bekomme“, sagt Siegfried Daberkow, der das Turnier seit über zwanzig Jahren organisiert. Doppelkopf hat nach seinen Worten eine lange Tradition in Holzerode.

„Andere Leute zu treffen“

„1952 haben wir uns dazu schon in der Gastwirtschaft Rühling getroffen“, berichtet der 79-Jährige. „Man spielt immer mit anderen zusammen und lernt neue Leute kennen“, erzählt Lothar Ilse. „Das wichtigste ist aber, mal rauszukommen nach Weihnachten“, fügt der 53-Jährige hinzu.

„Nach dem Spiel wird darüber diskutiert, wer was falsch gemacht hat oder auch nicht“, berichtet Gerrit Heise. Auch der 43-Jährige freut sich, „andere Leute zu treffen“.

Jeder Teilnehmer zahlt ein Preisgeld von fünf Euro, die besten elf Spieler bekommen Sachpreise. Nachdem TSV-Vorsitzender Becker die Ergebnisse ausgewertet hat, stehen die Platzierungen fest: Sieger des Turniers wird Siegfried Daberkow vor Günther Gerstmann und Rolf Draß.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016