Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Skoda brennt auf der A7 bei Parensen

Skoda in Flammen Skoda brennt auf der A7 bei Parensen

Der Skoda Fabia eines Autofahrers aus dem Landkreis Tübingen ist am Montagmittag auf dem Rastplatz bei Parensen in Flammen aufgegangen.

Voriger Artikel
Paul und Marie sind in Göttingen spitze
Nächster Artikel
Niederlage für Eon

Der Skoda Fabia eines Autofahrers aus dem Landkreis Tübingen ist am Montagmittag auf dem Rastplatz bei Parensen in Flammen aufgegangen.

Quelle: Lange

Göttingen. Der 48-Jährige war auf der die Bundesautobahn A 7 in Richtung Süden unterwegs, als er kurz hinter der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg bemerkte, dass sein Wagen langsamer wurde.

Kurz vor dem Parkplatz Leineholz-West bemerkte er, das Qualm unter dem Armaturenbrett hervor kam. Sofort steuerte er den Skoda auf den Parkplatz. Noch auf der Parkplatz-Einfahrt blieb das Auto stehen. Der Fahrer konnte gerade noch seine persönlichen Sachen aus dem Fahrzeug holen und über Mobiltelefon per Notruf die Feuerwehr alarmieren.

Die aber konnte nicht mehr viel ausrichten. Als die Wehren aus Nörten-Hardenberg, Parensen und Angerstein eintrafen, stand der Skoda bereits voll in Flammen. Mit Löschschaum gingen die Feuerwehrkräfte gegen das Feuer vor. Um zu verhindern, dass der Schaum in die Kanalsisation geraten konnte, mussten sie in der Nähe der Brandstelle einen Gully mit einem Kanaldichtkissen abdichten.

Personen wurden bei dem Fahrzeugbrand nicht verletzt, teilte die Feuerwehr am Montag weiter mit. Nachdem der ausgebrannte Wagen von einem Abschleppwagen abtransportiert worden war, reinigten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei die Einsatzstelle.

Der Skoda Fabia eines Autofahrers aus dem Landkreis Tübingen ist am Montagmittag auf dem Rastplatz bei Parensen in Flammen aufgegangen.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis