Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Smartboard statt Tafel und Mathe in Podcasts

Schulmedientag 2010 Smartboard statt Tafel und Mathe in Podcasts

Die grüne Tafel an der Wand ist fast ebenso ein Auslaufmodell wie Beamer oder Schreibblock. Laptops für jeden Schüler, Smartboards an der Wand und das Internet bestimmen offenbar den Unterricht der Zukunft.

Voriger Artikel
„Little Brother“
Nächster Artikel
Waffengewalt gegen Kopfschmerzen

Interaktive Tafel ohne Kreise: Auch an der Heinrich-Böll-Schule in Geismar werden Smart- oder Whiteboards eingesetzt.

Quelle: Hinzmann

Eine Entwicklung, die das Konjukturpaket II der Bundesregierung besonders stark gefördert hat: Viele Schulen auch im Raum Göttingen wurden in diesem Jahr mit ungeahnter Technik ausgestattet. Welche Möglichkeiten sich schon heute bieten und welche Erfahrungen Pilotschulen mit Podcasts im Matheunterricht haben, oder wie eigene Filmproduktionen die Filmanalyse im Deutschunterricht aufpeppen können, zeigt der Schulmedientag 2010 in Göttingen.

Der Titel ist Programm: Es geht um – moderne – Medien im Schulunterricht und Schulalltag. Schulen zeigen im Forum auf einem Markt der Möglichkeiten unter anderem, wie sie schon in der 1. bis 4. Klasse Computer einsetzen oder wie Powerpoint den Erdkundeunterricht noch spannender macht. Schüler gestalten als Redakteure Homepages – die vielleicht eines Tages als Nachfolger oder Ergänzung zur Schülerzeitung genutzt werden. Parallel können Lehrer Workshops zu verschiedenen Themen belegen – auch zum Umgang mit neuen Medien „im Kinderzimmer“.

Für Jugendliche ab 16 Jahren gibt es einen besonderen Programmpunkt: Ab 11 Uhr liest der Autor Cory Doctorow aus seinem Roman „Little Brother“ – mit Diskussionsrunde (siehe nebenstehenden Text). Geöffnet ist der Schulmedientag am Donnerstag, 23. September, von 10 bis 16 Uhr im Waldweg 26 in der ehemalige PH.

Das detaillierte Programm und Anmeldeformulare für die Workshops gibt es im Internet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Jugendlich und politisch

Der Titel erinnert an den großen Bruder (Big Brother) aus George Orwells Roman 1984 – und beide Romane haben auch thematisch viele Parallelen. „Little Brother“ heißt der Roman, aus dem der Autor Cory Doctorow auf dem Schulmedientag in Göttingen lesen und mit Schülern diskutieren wird.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region