Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sommer-Baustellen in Göttingen

Stadt investiert Millionen Euro für neue Kanäle und Straßen Sommer-Baustellen in Göttingen

Neue Kanäle, bessere Straßen und Radwege, dazu Haltestellen für Fernbusse: In Göttingen wird in den kommenden Monaten in vielen Bereichen gebuddelt. Allein für ihre Großprojekte für neue Schmutz- und Regenwasserkanäle wollen die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) in diesem Jahr mehr als zehn Millionen Euro ausgeben, denn viele Kanäle sind marode und löchrig.

Voriger Artikel
Kriegsende in Göttingen
Nächster Artikel
Hans-Otto Arnold kritisiert „Möbus-Denkmal“ in offenem Brief

Göttingen. Folge: Belastetes Schmutzwasser fließt ins Erdreich und ins Grundwasser, zugleich gelangt eigentlich sauberes Grundwasser ins Klärwerk. Das stört den Klärprozess, erklärt der technische Leiter der GEB, Friedrich Jütting.

Fast immer ist der städtische Fachbereich Tiefbau mit im Spiel, wenn Kanäle erneuert werden – und umgekehrt. Dann erneuert die Stadt auch gleich Straßen und Wege, „aber natürlich nur, wenn sie ohnehin fällig sind“, ergänzt Michael Ernst, Fachbereichsleiter Tiefbau. „Alle Beteiligten stimmen das immer so gut es geht miteinander ab“, sagt Stadtbaurat Thomas Dienberg.

Die Investitionen nur für große Straßenbauprojekte, Brücken, Rad- und Fußwege der Bauverwaltung summieren sich ebenfalls auf gut zehn Millionen Euro. Hinzu kommen viele kleine Baustellen. Allerdings gibt es unter den größeren Projekten auch einige, an denen sich andere Träger wie Land- und Bund finanziell beteiligen oder die private Bauherren bezahlen, weil sie zum Beispiel eine Zufahrt zu ihrem neuen Einkaufsmarkt benötigen. 

In den geplanten Bauprojekten sind auch langjährige Aktionen wie der Radschnellweg in der Stadt und der Maschmühlenweg enthalten. Sie starten in diesem Jahr oder laufen bereits, werden aber erst in den kommenden Jahren Schritt für Schritt fertig. Eine Auswahl der wichtigsten Projekte ist in der Karte aufgelistet. Viele werden zu Verkehrsbehinderungen führen, weil Straßen gesperrt werden müssen.

Zu den ganz großen Baumaßnahmen gehört der Ausbau des Maschmühlenwegs für rund sechs Millionen Euro. In diesem Jahr werde zunächst aber nur ein Teil der Kanäle im sogenannten Inliner-Verfahren saniert, so Jütting – ohne viel Buddelei. Kaum bemerken werden Bürger den Bau eines neuen Kanals, durch den künftig Schmutzwasser von Lenglern durch die Feldmark bis zu einer Zwischenpumpe in Weende Richtung Klärwerk geleitet wird. Das kostet etwa drei Millionen Euro.

Zusätzlich zu den in der Karte aufgelisteten Straßen- und Kanalbaustellen gibt es noch andere, die den Verkehr kaum beeinträchtigen werden. Dazu gehören Straßen und Kanäle für Neubaugebiete wie in der Kommendebreite am Stadtfriedhof und am Domänenweg in Holtensen. Dazu gehören aber auch die Sanierung der Fußgängerbrücke am Rosdorfer Weg (200 000 Euro) und neue LED-Lampen für Laternen in Wende (400 000 Euro).

Noch nicht angegangen wird entgegen der Erwartung vieler die Groner Straße. Sie soll erst im nächsten Jahr für 1,25 Millionen Euro umgestaltet werden – „die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Dienberg.

Von Ulrich Schubert

01 Stumpfebiel
Mühlenstraße bis Prinzenstraße,
komplette Umgestaltung plus Kanäle
Dauer: Juni bis November 2015
Kosten: 675 000 Euro

02 Maschmühlenweg
Hildebrandstraße bis Hagenweg,
Komplettumbau und Kanäle
Dauer: Mai bis November 2017
(2015 nur unterirdische Kanalarbeiten)
Kosten gesamt: 6 Millionen Euro

03 Greitweg
Auf dem Greite bis Martin-Luther-Straße, Kanal und Straße
Dauer: Juli 2015 bis November 2016
Kosten: 870 000 Euro

04 Radschnellweg
Bauabschnitt Weender Tor bis Bahnhof,
Dauer: bis Ende Mai 2015
Kosten: 600 000 Euro
05 Kasseler Landstraße
„Edeka-Zufahrt“,
Dauer: bis Ende April 2015
Kosten: trägt Edeka als Bauherr

06 Fernbushaltestelle am ZOB
Neubau: Anfang April 2015
Kosten: 75 000 Euro
07 LED Beleuchtungen für
Straßenlaternen in Weende
Beginn: im Verlauf des Jahres 2015
Kosten: 400 000 Euro

08 Altdorf Holtensen
Lenglerner Straße, Wiesengrund, Eisenbreite, überwiegend Kanalbau
Dauer: Mai bis Dezember 2015
Kosten: 480 000 Euro

09 Klinikum
Neuer Schmutzwasserkanal bis Lichtenbergstraße und Sanierung Kanäle bis Boieweg (überwiegend unterirdische Bauweise)
Dauer: Mai bzw. März bis September 2015
Kosten: 2,45 Millionen Euro

10 Margueritenweg, Nelkenwinkel
Kanalbau
Dauer: April bis November 2015
Kosten: 715 000 Euro

11 Immanuel-Kant-Straße
Zwischen Reinhäuser und Elbinger Straße,
Kanalbau
Dauer: Juni bis November 2015
Kosten: 155 000 Euro

12 Grüner Weg
Kanalbau, Fertigstellung Restabschnitt
Dauer: August bis November 2015
Kosten: 265 000 Euro

13 Merkelstraße
Tuckermannweg bis Calsowstraße, Kanalbau
Dauer: Mai bis November 2015
Kosten: 260 000 Euro

14 Meissenerstraße
Kanalbau
Dauer: Mai bis November 2015
Kosten: 450 000 Euro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016