Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sozialer Tag an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen

Schüler spenden 11150 Euro Sozialer Tag an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen

11 150 Euro haben die Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) bei verschiedenen Aktionen als Spende für soziale Projekte gesammelt. Im Mittelpunkt standen dabei ein „Sozialer Tag“ und ein Sponsorenlauf. Mit dem Geld wollen sie die Hilfsorganisation „Schüler Helfen Leben“ unterstützen.

Voriger Artikel
Vier Sterne für Göttinger Bibliothek
Nächster Artikel
Wann Hinweise auf bevorstehenden Kindesmissbrauch zu melden sind
Quelle: EF

Göttingen. Mit so einem Erfolg hatten die Schülervertretung als Organisator der Spendenaktion und die Schulleitung nicht gerechnet. Die Bereitschaft, zu helfen, und das großartige Ergebnis seien auch im Sinn der Geschwister Scholl als Namensgeber der Schule, heißt es in einer Mitteilung.

Am Montag hatten etwa 500 GSG-Schüler verschiedene selbst gesuchte Jobs angenommen und den ganzen Tag lang gearbeitet. Zuvor hatten sie einen Lohn ausgehandelt, den sie anschließend in den Spendentopf gaben. Ihre Einsätze reichten von Arbeiten in Apotheken, Bäckereien und Seniorenzentren bis zu Jobs im Supermarkt und in einer Autowerkstatt. Wer keine Arbeit für einen Tag gefunden hatte, war im Umfeld der Schule unterwegs, um Müll zu sammeln.

Die Schüler aus den 5. und 6. Klassen organisierten zugleich einen Sponsorenlauf: Für jede gelaufene Runde hatten sie mit Eltern, anderen verwandten und sonstigen Unterstützern einen Geldbetrag als Belohnung ausgehandelt und waren unermüdlich für die gute Sache gerannt. Um den Betrag noch weiter aufzustocken, will der Kurs „Darstellendes Spiel“ die Einnahmen aus seiner Woyzeck-Aufführung im September ebenfalls spenden. Am sozialen Tag probte das Team noch.

Das gesammelte Geld soll nach einer Entscheidung der Schülervertretung an die Initiative „Schüler Helfen Leben“ gehen. Ihre Jugend- und Bildungsprojekte helfen vor allem Kindern und Jugendlichen in Südosteuropa und syrischen Flüchtlingskindern in Jordanien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“