Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Spatenstich" der Göttinger Eisenbahnfreunde

Fahrt auf fünf Ebenen "Spatenstich" der Göttinger Eisenbahnfreunde

Im neuen Heim der Eisenbahnfreunde Göttingen e.V. im Hagenweg entsteht eine Modelleisenbahnanlage auf fünf Ebenen und mit drei H0 Systemen. Die Modellbahner waren aus Langen-Geismar-Straße in ihr neues Heim gezogen.

Voriger Artikel
Kapellepetra zu Gast im Exil
Nächster Artikel
Feuerstein: Der Stahl der Steinzeit

Beim „Spantenstich“ der Eisenbahnfreunde Göttingen e.V.: v.l. Bernd Dombrowski (Kassenführer), Reinhard Strüber (Organisationsmanager) und Hans-Jürgen Ohm (1. Vorsitzender).

Quelle: HW

Göttingen. Dann wurde erste einmal intensiv geplant, um den Anforderungen alle Vereinsmitglieder zu entsprechen. "Die Herausforderung liegt darin, sowohl analog als auch digital und mit Gleich- und Wechselstrom zu fahren", so der 1. Vorsitzender der Eisenbahnfreunde, Hans Jürgen Ohm. Die umfangreichen Planungsarbeiten sind nun abgeschlossen. Eine große Karte zeigt, was sich die 21 Vereinsmitglieder vorgenommen haben. Drei Schattenbahnhöfe, eine Tiefbahnhof, natürlich ein Hauptbahnhof und ein Betriebswerk werden im Maßstab 1:87 auf etwa 30 Quadratmeter Grundfläche entstehen. "Auf den 400 Metern Gleis werden wir unsere Züge fahren lassen können", so Ohm. Jetzt beginnen die Aufbauarbeiten, zum "Spantenstich", analog zu einem Spatenstich wurden die ersten Spanten für die neue Platte gesetzt, trafen sich die Modelleisenbahner und werden immer mittwochs ab 18 Uhr - und nach Bedarf am Sonnabend - ihre neue Anlage errichten. Mitarbeiter sind herzlich willkommen. bb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis