Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sperrung am Grünen Weg in Göttingen wird erst Anfang April aufgehoben

Neuer Regenwasserkanal Sperrung am Grünen Weg in Göttingen wird erst Anfang April aufgehoben

Noch müssen sich Göttinger Autofahrer in der Nordstadt gedulden, bevor sie die Verbindung zwischen Theodor-Heuss-Straße und der Hannoverschen Straße wieder nutzen können. Der Regenwasserkanal des Universitätsklinikums nach Westen ist fertig, aber die Baugrube im Grünen Weg bleibt zunächst bestehen.

Voriger Artikel
Silvesterpartys in Göttingen und Umgebung
Nächster Artikel
Menschen aus Göttingen zufrieden mit Weihnachtsgeschenken

Regenwasserkanal

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Auch die Gruben westlich vom Novelis-Werksgelände und an der Westseite des Klinikums müssen erst wieder aufgefüllt und mit einer festen Oberfläche versehen werden. Bis dahin bleibt auch die Straße Grüner Weg gesperrt. Zudem muss im Kanal noch Steuerungstechnik für den Kanaldurchfluss installiert werden. So ist im Schacht am Grünen Weg eine Drosseltechnik installiert, die dafür sorgt, dass nicht mehr als die maximal zulässige Wassermenge von 1600 Liter pro Sekunde in die Lutter eingeleitet wird.

So ist damit zu rechnen, dass der Kanal erst im Frühjahr – Ende März bis April – in Betrieb genommen werden kann, teilt das Universitätsklinikum mit. Erst dann wird der bisherige Kanal nordwärts zur Lutter außer Betrieb gesetzt.
Im gesamten Jahr 2015wurde intensiv am größten unterirdischen Bauprojekt Göttingens gearbeitet. Im Mai gelang schließlich der letzte Durchbruch. Seitdem wird der Kanal mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 Metern technisch funktionsfähig gemacht. Am Güterverkehrszentrum wird der neue Kanal an den städtischen Kanal angeschlossen, der zur Lutter führt.

Mit dem sogenannten Microtunneling-Verfahren wurden jeden Tag in 13 Metern Tiefe durchschnittlich zwölf Meter Kanal gebohrt. Insgesamt ist der Entwässerungskanal 1210 Meter lang.

Dabei dient der längste Abschnitt - zwischen Universitätsklinikum und Grüner Weg mit einer Länge von 650 Metern künftig als Rückstauraum und ersetzt das heutige Rückhaltebecken vor dem Bettenhaus 1. Im bisherigen Regenwassersystem wird hier Wasser zurückgehalten, das nicht sofort in die Lutter abgelassen werden darf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“