Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Spielplatz am Nikolaikirchhof schließt

Göttingen Spielplatz am Nikolaikirchhof schließt

Die Stadtverwaltung schließt in dieser Woche den Spielplatz am Nikolaikirchhof. Grund seien die vorbereitenden Maßnahmen zum Neubau des Galeriegebäudes im Kunstquartier (KuQua), heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung.

Voriger Artikel
Real spendet 5900 Euro an Elternhilfe und „Fazit“
Nächster Artikel
Kellner auch Kreislandwirt im neuen Kreis Göttingen

Kuqua Göttingen: Zwischen Nikolaistraße, Düsterer Straße, Nikolaikirchhof und Turmstraße entsteht das Kunstquartier mit Galeriehaus.

Quelle: Wels/Meder

Noch bis einschließlich Mittwoch, 16. November, sei der Spielplatz öffentlich zugänglich. Ab dem 17. November könne der Ersatzspielplatz am Kinderhaus an der Lohmühle genutzt werden.  Die Spielgeräte vom Spielplatz am Nikolaikirchhof sollen am Donnerstag und Freitag abgebaut und noch im November auf den Ersatzspielplatz an der Lohmühle umgesetzt werden. Da die feste Verankerung der Geräte durch die Aushärtezeit für die Betonfundamente eine gewisse Zeit in Anspruch nehme, werde der komplette Spielplatzumzug voraussichtlich bis Ende Dezember geschafft sein.

Information und Elternbeteiligung

Die Stadtverwaltung hatte bereits im September über die bevorstehende Schließung des Spielplatzes informiert und Familien eingeladen, die Ersatzspielfläche gemeinsam zu besichtigen, um Ideen und Anregungen von Eltern und Kindern berücksichtigen zu können.

Veranstaltung für Anlieger

Am Montag, 14. November, beginnt um 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum der Gaststätte Paulaner „Zur alten Brauerei“, Düstere Straße 20A, die zweite Anliegerinformationsveranstaltung zum KuQua. Auf der Tagesordnung stehen die Vorstellung des Entwurfs für das geplante Galeriegebäude von „Atelier St“-Geschäftsführer Sebastian Thaut, Erläuterungen zum anstehenden Baustellenstart und dem damit verbundenen Umzug des Spielplatzes auf das Gelände des Kinderhauses an der Lohmühle und die Vorstellung der Richtlinie zur Förderung privater Baumaßnahmen im Sanierungsgebiet Kunstquartier.

www.kuqua.goettingen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis