Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Spielplatzprojekt fertiggestellt

Pfalz-Grona-Park auf dem Göttinger Hagenberg Spielplatzprojekt fertiggestellt

Auf dem Waldspielplatz im Pfalz-Grona-Park auf dem Hagenberg in Göttingen haben Kinder jetzt auch die Gelegenheit zu klettern oder Seilbahn zu fahren. Denn der 55 Jahre alte Spielplatz wurde nach seiner Neugestaltung am Freitag offiziell eröffnet.

Voriger Artikel
Aufgaben im Team bewältigen
Nächster Artikel
"Demokratie zwischen Bratwurst und Bikini"

Spielplatzeröffnung im Pfalz-Grona-Park.

Quelle: Mischke

Göttingen. Im vergangenen Jahr war beschlossen worden, den Spielplatz zu sanieren. Dafür hatten die Ratspolitiker zunächst 50000 Euro zur Verfügung gestellt, diesen Bertrag später aber noch einmal erhöht. Beteiligt waren von Beginn an auch "Die Freunde vom Hagenberg", eine Bürgerinitiative, die sich schon lange um den Spielplatz kümmert.

In zwei Treffen wurden zunächst die Wünsche der Kinder und Eltern angehört, bevor dann endgültig festgelegt wurde, welche neuen Spielgeräte angeschafft werden sollen. "Wir haben hier insgesamt 67000 für neue Spielgeräte investiert", erklärte Jugenddezernent Siegfried Lieske (Grüne).

Damit sei dies nicht nur das größte Spielplatzprojekt in diesem Jahr, sondern umfasse auch etwa den halben Etat, den die Stadt für Spielplätze in diesem Jahr bereitgestellt habe. "Lassen Sie ihre Kinder draußen spielen. Und lassen Sie ihre Kinder auch ihre eigenen Erfahrungen machen und Grenzen austesten.

Nach seiner Sanierung und Umgestaltungwurde der Spielplatz "Pfalz-Grona-Park" auf dem Hagenberg im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell übergeben.

Zur Bildergalerie

Auch wenn dazu manchmal blaue Flecken gehören", gab er den Eltern mit Blick auf die Klettergeräte auf dem Spielplatz mit auf den Weg. Die meisten Kinderwünsche wurden zwar bereits erfüllt,  denn außer den Kletterelementen gibt es auch eine neue Rutsche und eine Seilbahn. Nach Angaben von Lieske fehlt aber noch etwas. Denn Fußballspielen ist derzeit noch nicht möglich auf dem Areal. "Diese sollen nach meinen Informationen aber zum Herbst auch noch kommen", sagte er. Zudem äußerte er die Hoffnung, dass der Spielplatz von den Kindern des Hagenbergs und aus der Umgebung gut genutzt werde.

Peter Paulsen von den Hagenberg-Freunden ergänzte, dass in den kommenden Wochen auch noch ein Baumhaus gebaut werden soll. Dafür seien aber noch einige Helfer notwendig. Das Baumhaus soll aus Naturholzstämmen errichtet werden. Der Anfang für das Bauwerk wurde bereits gemacht. "Ein Dank gilt heute nicht nur den Mitarbeitern der Stadt, sondern auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die bei der Neugestaltung geholfen haben", sagte Paulsen. Zufrieden zeigte er sich auch mit der guten Bürgerbeteiligung.

Auf diese Weise habe es eine gute Diskussion über die Neugestaltung gegeben. Allerdings fand er auch mahnende Worte für Hundebesitzer: Einige ließen ihre Hunde auf dem Spielplatz frei herumlaufen und beseitigten noch nicht einmal deren Hinterlassenschaften.

Die Mädchen und Jungen nutzen bereits vor der offiziellen Eröffnung die Gelegenheit, die neuen Spielgeräte auszuprobieren. Für Stimmung beim Eröffnungsfest, das die "Freunde vom Hagenberg" organisiert hatten, sorgte auch ein Clown mit seinen Späßen.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region