Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sportverein unterstützt Förderverein für Weender Freibad

Spaß mit Pfeil und Bogen Sportverein unterstützt Förderverein für Weender Freibad

Zur ersten Freizeit-Aktion in diesem Jahr im Weender Freibad sind am Sonnabend bei sonnigem aber kühlem Wetter nach Veranstalterangaben mehr als 100 Besucher gekommen. Schwimmen konnten sie noch nicht, aber statt Wasser in den Becken gab es Kaffee, Kuchen, Würstchen und schnelle Pfeile auf den Liegewiesen: Mit den Profis vom Sportclub SCW-Weende konnten sie mit Sport-Bogen auf Zielscheiben und Luftballons schießen.

Voriger Artikel
Lesbische Frauen diskutieren in Göttingen über Probleme bei Familienplanung
Nächster Artikel
Freibäder: Rosdorf macht den Anfang

Christopher Buchfink zielt: Rund 100 Bogenschützen und Interessierte kamen zur ersten Freizeit-Aktion in Weender Freibad.

Quelle: Theodoro da Silva

Weende. Und das ist offenbar schwerer, als so mancher erwartet. „Ich habe nichts getroffen“, bedauerte Anke von Roden, „nur einmal den Rand“. Trotzdem findet sie die gemeinsame Aktion vom SCW und vom Förderverein des Freibades „richtig gut“. Um Bogenschießen einmal auszuprobieren war sie mit Freundinnen vom Hagenberg angereist. Auch Ömer Cicek war aus der Innenstadt nach Weende gekommen. „Es ist Samstag, die Sonne scheint und ich wollte es immer schon einmal versuchen“, sagte er. Sein Fazit nach mehreren Schüssen mit Bogen, gespannter Sehne, Arm- und Fingerschutz: „Das macht richtig Spaß.“ Ebenso wie Badetage, die er im Sommer genieße. Und Cicek versteht „überhaupt nicht, warum das Freibad geschlossen werden sollte“.

Das haben die Mitglieder des Fördervereins und ihre Unterstützer vorerst verhindert, jetzt kämpfen sie mit vielen Aktionen darum, das Bad zu beleben und nach einem geplanten Umbau am Leben zu halten – mit Aktionen wie dem Bogenschießen und in Kürze einer Modellbauausstellung. „Wir wollen immer mal etwas neues anbieten“, sagt Mitinitiatorin Helga Hojnatzki, damit die Gäste wiederkommen. Dabei wolle der Verein zeigen, „was für ein tolles Freibad wir haben und was es für uns Weender bedeutet“. Und das sei mehr als nur Schwimmen. Auch die Bogenschützen vom SCW haben – abgesehen von der möglichen Mitgliederwerbung und eigenen Begeisterung für ihren Sport – einen einfachen Grund, den Förderverein zu unterstützen: „Weil wir auch Weender sind“, sagt Bogenschütze Ralf Hacker kurz und knapp, „und ohne Freibad wollen wir nicht sein“. Bei gutem Wetter soll die Badesaison am 13. Mai beginnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen