Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sprecher der Göttinger Wohnrauminitiative erleidet Bänderrisse im Knie

Nach Angriff Sprecher der Göttinger Wohnrauminitiative erleidet Bänderrisse im Knie

Abriss des vorderen Meniskus, Kreuzbandriss und ein Knorpelschaden unter der Kniescheibe - das ist die Diagnose für die Knieverletzung, die der Sprecher der als links geltenden Wohnrauminitiative nach einer Auseinandersetzung mit zwei Mitgliedern der Landsmannschaft Verdensia davongetragen hat. Rechtsanwalt Sven Adam, der den Verletzten juristisch vertritt, bestätigte das.

Voriger Artikel
Göttinger MPG-Falken sind ausgeflogen
Nächster Artikel
Kapellenvorplatz in Settmarshausen selbst gepflastert
Quelle: Hildebrand/dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Der Sprecher war am Dienstag vergangener Woche nachmittags von den Verbindungstudenten in der Theaterstraße angegriffen und zu Boden geschubst worden. Dabei hatte er sich das Knie verletzt. Jetzt wartet in fünf Wochen eine Operation auf ihn. Vermutlich erst nach neun bis zwölf Monaten könne er das Knie wieder voll belasten, sagte Adam.

Das Blog "Initiative für Toleranz und Zivilengagement", das nach eigener Aussage das Ziel verfolgt, "politisch motivierte Straftaten und Stimmungsmache gegen Studentenverbindungen" zu dokumentieren, spricht derweil von leichten Verletzungen. 

Auf der Internetseite sind bislang insgesamt rund 430 Vorfälle aufgeführt. Göttingen liegt mit 54 Einträgen an der Spitze bei den aufgelisteten Städten, gefolgt von Wien (44) und Marburg (34) .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prozessauftakt in Göttingen

Wegen eines angeblichen Schubsers und einem darauf folgenden Sturz vom Fahrrad mit fatalen Konsequenzen hat sich ein Student am Mittwoch vor dem Göttinger Amtsgericht verantworten müssen. Der eigentliche Hinterrund: Rechts gegen Links.

mehr
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“