Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt Göttingen erhält mehr Zeit

Flüchtlingsunterbringung Stadt Göttingen erhält mehr Zeit

Mehr Zeit für die Stadt Göttingen in Sachen Flüchtlingsunterbringung: Die bisher bis März geltende Zuweisungsquote wurde vom Land Niedersachsen bis April verlängert. Bis dahin muss die Stadt weiterhin mit der Zuweisung  von 1114 Flüchtlingen rechnen.

Voriger Artikel
Finanzamt gibt Eltern-Kind-Zimmer frei
Nächster Artikel
Göttinger Partnerverein fährt zum Feuerwerk
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Im Jahr 2016 sind der Stadt Göttingen bisher 237 Flüchtlinge zugewiesen worden, teilte die Stadtverwaltung am Freitag weiter mit. Die Zahl der Schutz suchenden Menschen, die in Einrichtungen der Stadt betreut werden, erhöht sich damit auf 1301. Die Zahl der minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlinge im Stadtgebiet beläuft sich derzeit auf  83, die der im Rahmen der Amtshilfe für das Land Niedersachsen aufgenommenen Flüchtlinge auf 30.

 

Rund 20 syrische und afghanische Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf den Zietenterrassen haben am 21. Februar die Kirchenkunstausstellung des Städtischen Museums besucht, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung. "Als besonders anregend hat sich dabei der Raum der Religionen erwiesen, in dem Judentum, Christentum und Islam und ihre Beziehungen zur Göttinger Stadtgeschichte  präsentiert werden." Organisiert hatten den Besuch demnach Bettina Kratz-Ritter (Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit) und Ernst Böhme, der Leiter des Städtischen Museums.

 

► Informationen zur Flüchtlingssituation in Göttingen und zur Freiwilligenarbeit in Flüchtlingshilfe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung