Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Stadt Göttingen erweitert Informationsangebot für mobile Endgeräte

Informationen zum Radverkehr Stadt Göttingen erweitert Informationsangebot für mobile Endgeräte

Die Stadt Göttingen hat ihr Informationsangebot für mobile Endgeräte erweitert. Neben bereits bewährten Rubriken wie Aktuelles, Service, Mängelmelder oder Verkehrsinfo finden sich unter einem neuen Menüpunkt „Radfahren in Göttingen“ jetzt alle wichtigen Informationen zum Radverkehr.

Voriger Artikel
Verwaltungsgericht Göttingen: Schulleiterin scheitert mit Klage
Nächster Artikel
Modellbörse in Göttingen-Weende: Sonderausstellung zu DDR-Spielzeug
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Präsentation beinhaltet natürlich eine Kartendarstellung auf Basis des aktuellen Stadtplans mit Fahrradwegen, Fahrradstraßen, Fahrradstellplätzen oder Routenempfehlungen, aber auch mit einer Kennzeichnung von Bereichen, in denen Radverkehr nicht zugelassen ist, wie z.B. in der Fußgängerzone oder auf dem Wall. Weitere Punkte des kleinen Portals  betreffen Fragen der Verkehrssicherheit sowie eine Auflistung der Fachläden in der Stadt.

Unter „Rund ums Rad“ geht es  um die (Verkehrs-)Regelungen für den Radverkehr, beispielsweise auch in Einbahnstraßen, um den neuen eRadschnellweg, die Vorfahrt auf den Fahrradstraßen und die Fahrradmitnahme in den Göttinger Stadtbussen. Interessante Links und aktuelle Hinweise auf Baustellen komplettieren das Angebot.

 Starthilfe für dieses von der Stadt initiierte Projekt gab es zunächst  durch eine Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern eines Informatikkurses des Max-Planck-Gymnasiums. Die umfangreichen Schlussarbeiten unter Beteiligung des Verkehrssicherheitsberaters der Göttinger Polizei  lagen dann in den Händen der zuständigen Mitarbeiter für die Homepage der Stadt und den Internet-Stadtplan sowie aus den Fachdiensten Straßenverkehr und Verkehrsplanung.

Weitere Infos unter ► www.goettingen.de/mobilesangebot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016