Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt Göttingen hofft auf Mittel für Altstadt

Städtebauförderprogramm Stadt Göttingen hofft auf Mittel für Altstadt

Die Stadtverwaltung hofft auf Mittel aus dem Städtebauförderprogramm des Landes. Sie plant, im Mai einen Antrag auf Erweiterung des bestehenden Sanierungsgebietes „Historische Altstadt“ zu stellen. Entsprechende vorbereitende Untersuchungen hat der Bauausschuss des Rates einstimmig zur Kenntnis genommen.

Voriger Artikel
Nochmal Kind sein beim „Dies Academicus“
Nächster Artikel
Eröffnung auf den Zietenterrassen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Sie sind Grundlage zur Anmeldung zum Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Mit dem Programm sollen historische Stadtkerne mit denkmalwerter Bausubstanz erhalten und gesichert werden. Die Untersuchungen listen Sanierungsmaßnahmen in Höhe von knapp 15,5 Millionen Euro aus, dabei sind die Sanierungen von Städtischem Museum und Stockkleffmühle mit zehn beziehungsweise drei Millionen Euro veranschlagt.

Bei einer Zwei-Drittel-Förderung durch das Land beträgt der städtische Anteil knapp 5,2 Millionen Euro, von 2017 bis 2023 jährlich 645000 Euro pro Jahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung