Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt Göttingen lässt Straßen nach Unwetterpause weiter sanieren

Hauptverkehrsstraßen Stadt Göttingen lässt Straßen nach Unwetterpause weiter sanieren

In der kommenden Woche werden mehrere Hauptverkehrsstraßen in Göttingen weiter saniert. Die meisten bekommen eine frische Asphaltdecke. Während der Arbeit kann es nach Angaben der Stadtverwaltung an den Baustellen Behinderungen für motorisierte Fahrzeuge geben.

Voriger Artikel
Tragischer Unglücksfall auf Betriebsgelände in Naensen
Nächster Artikel
Mit Messer Eiscafé in Göttingen überfallen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Die eigentlich schon vergangene Woche vorgesehenen Arbeiten wurden nach einem Unwetter vorerst gestoppt und sollen ab Montag, 31. August, fortgesetzt werden. Betroffen sind folgende Straßenabschnitte:

  • die Hauptstraße in Geismar zwischen Kompartsweg und Kiesseestraße, beide Fahrbahnen. Hier wird der Verkehr stadteinwärts über die Teichstraße, den Mittelberg, die Weidenbreite und den Sandersbeek umgeleitet. Der stadtauswärts führende Verkehr wird durch die Baustelle geleitet. Für die Bushaltestelle stadtauswärts vor der Kiesseestraße ist eine Ersatzhaltestelle vor der Baustelle vorgesehen. Die Haltestelle „Hauptstraße stadteinwärts“ wird vorübergehend ersatzlos gestrichen.
  • die Busabbiegespur am Groner Tor auf die Berliner Straße.
  • die zweite Linksabbiegespur von der Hannoverschen Straße auf die B27 in Richtung Autobahn (Stadtauswärts).

Voraussichtlich in der 2. Septemberwoche werden nach Verwaltungsangaben außerdem Teilabschnitte in folgende Straßen saniert: Wilhelm-Lambrecht-Straße (Vorarbeiten bereits in der 1. Septemberwoche), Teichstraße, Maschmühlenweg im Bereich Einmündung Berliner Straße, Dransfelder Straße und Otto-Brenner-Straße.

In den meisten genannten Fällen wird die alte Fahrbahndecke zunächst mit Spezialgeräten abgefräst. Anschließend wird eine neue Asphaltschicht aufgetragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel