Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mühlenstraße soll saniert werden

Bauzeit Mai bis November Mühlenstraße soll saniert werden

Die Umgestaltung und Sanierung von Straßen in der Göttinger Innenstadt geht weiter: Als nächste ist die Mühlenstraße zwischen Stumpfebiel und Leinekanal an der Reihe. Über die Einzelheiten hat die Verwaltung am Mittwoch die Anlieger informiert.

Voriger Artikel
Ein Anwalt unter Mordverdacht
Nächster Artikel
Schüler aus Göttingen unter den Top Ten

Die Mühlenstraße in Göttingen soll ab Mai saniert werden.

Quelle: Vetter/Archiv (Symbolbild)

Göttingen. Folgende Arbeiten sind geplant: Schmutz- und Regenwasserkanäle sowie Hausanschlüsse sollen erneuert, neue Gas- und Wasserleitungen sowie teilweise neue Stromleitungen gelegt werden. Darüber hinaus soll die Straße einen neuen Unterbau sowie eine neue aufgehellte Asphaltdecke bekommen. Die Bauarbeiten sollen im Mai beginnen und im November abgeschlossen werden.

Die Gesamtkosten des Projekts sind mit 315.000 Euro veranschlagt, wovon 280.000 sogenannte beitragsfähige Kosten sind. Davon müssen die rund 60 betroffenen Haus- und Wohnungseigentümer 150.000 Euro tragen, was einem Anteil von knapp 54 Prozent entspricht. Wie hoch der Anteil der einzelnen Eigentümer ist, bemisst sich an der Grundstücksgröße und der Geschosszahl des jeweiligen Gebäudes.

Während der Dauer der Bauarbeiten wird die Mühlenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Anlieger können ihre Grundstücke allerdings die meiste Zeit erreichen. Der Verkehr wird über die Prinzenstraße umgeleitet.

Die Versammlung verlief sachlich, es gab keinerlei hitzige Diskussionen. Die einzige Kontroverse: Soll die Zahl der Anwohnerparkplätze weiterhin bei zwei liegen oder auf drei erhöht werden? Die Anwohner entschieden sich für die letztgenannte Variante, die die Verwaltung dem Bauausschuss am 7. April vorlegen will.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis