Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt sucht Schiedsleute

Göttingen Stadt sucht Schiedsleute

Die Stadt Göttingen sucht Bürger, die Interesse haben, sich als Schiedspersonen zur Verfügung zu stellen. Vier Ehrenämter, zwei Schiedsleute und ihre Stellvertreter für die Schiedsamtsbezirke Göttingen-Ost und -West, sind für die Dauer von fünf Jahren zu besetzen.

Voriger Artikel
„Welch‘ frevelhafte Tat“
Nächster Artikel
Frauen auf der Flucht und Equal Pay Day

Göttingen. Eine Schiedsperson hat nach Angaben der Stadtverwaltung die Aufgabe, sich der vorgerichtlichen Streitschlichtung anzunehmen. Dieses Verfahren biete für alle Beteiligten eine gute Alternative, „da es unbürokratischer und kostengünstiger als ein Gerichtsverfahren ist“.

Das Hauptziel besteht demnach darin, nicht zu richten, sondern zu schlichten beziehungsweise zu vermitteln. Daher sei es wichtig, so die Verwaltung, „dass die Schiedspersonen für diese Position entsprechende Fähigkeiten mitbringen“.

Bewerben kann sich, wer das 30. Lebensjahr vollendet hat und im Stadtgebiet Göttingen wohnt. „Außerdem sollten Interessierte ein öffentliches Amt bekleiden dürfen und nicht durch gerichtliche Anordnungen in der Verfügung über ihr Vermögen beschränkt sein.“

Das Schiedsamt für die Stadt Göttingen hat seinen Sitz im Neuen Rathaus am Hiroshima-Platz. Betreut wird es von Henning Wolkenhauer vom städtischen Rechtsreferat, bei dem im Zimmer 711 im siebten Obergeschoss oder unter der Telefonnummer 05 51 / 4 00 24 29 weitere Auskünfte eingeholt werden können.

Bewerbungen können per Post an die Stadt Göttingen (Rechtsreferat, Neues Rathaus, Hiroshimaplatz 1-4, 37083 Göttingen) gesandt werden, oder per E-Mail an h.wolkenhauer@goettingen.de. Die Bewerbungsfrist endet am 7. März.afu/e b

Allgemeine Informationen zur Tätigkeit gibt es im Internet unter www.schiedsamt.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016