Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stadt Göttingen verlängert Baumlehrpfad

38 besondere Arten zum "Tag des Baumes" Stadt Göttingen verlängert Baumlehrpfad

Um zwölf neue Baumarten hat die Stadt Göttingen ihren Lehrpfad auf dem Stadtfriedhof erweitert. Erstmals präsentiert wurden die zusätzlich gekennzeichneten besonderen Gewächse zum "Tag des Baumes" an diesem Sonnabend. Das Teilte die Stadtverwaltung mit.

Voriger Artikel
Blumenkinder säen Hanf in Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Piraten lehnen öffentlichen Golfplatz ab
Quelle: Hinzmann (Symbolfoto)

Göttingen. Seit 2012 können Besucher auf dem etwa drei Kilometer langen Lehrpfad auf dem alten Stadtfriedhof in Grone alle bisher 26 Bäume kennen lernen, die seit 1989 als "Baum des Jahres" ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus führt der Lehrpfad nach Angaben des Fachdienstes Friedhöfe jetzt zu zwölf weiteren "ausgefallenen" Arte wie den Zürgelbaum, Geweihbaum und Kuchenbaum. An Schrift- und Fototafeln können sich Spaziergänger unter anderem über Alter, Größe, Ursprung, medizinischen Nutzen und auch die mögliche Holzverarbeitung der vorgestellten Baumarten informieren.

Die Idee, alljährlich einen „Baum des Jahres“ zu bestimmen, stammt nach Verwaltungsangaben von Dr. Silvius Wodarz, dessen gleichnamige Stiftung zusammen mit dem Fachbeirat „Kuratorium Baum des Jahres“ für die Auswahl verantwortlich ist. 2015 ist der Feld-Ahorn der Jahresbaum geworden.

Auf dem Göttinger Stadtfriedhof gibt es etwa 6000 – zum Teil sehr alte - Laub- und Nadelbäume. Zu den nummerierten Bäumen auf am Lehrpfad gibt auch ein Faltblatt mit Ortsmarkierung. Es liegt auf dem Friedhof an der Kasseler an zentralen Stellen in Boxen aus, ist in der Friedhofsverwaltung am Parkfriedhof Junkerberg in Weende erhältlich und per Download im Internet unter goettingen.de/friedhoefe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen