Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Neuer Weg zur Leine fast fertig

Stadt will Leineaue aufwerten Neuer Weg zur Leine fast fertig

Der geplante neue Verbindungsweg von der Bahnhofwestseite und Lokhalle mit Kino zum Leineufer ist fast fertiggestellt. Auch eine neue Zufahrt für Lkw von der Groner Landstraße aus zur Lokhalle kann das Veranstaltungsmanagement in Kürze nutzen.

Voriger Artikel
Zirkus gastiert in Grone
Nächster Artikel
Brandgefährliche Romantik

Endspurt bei den Bauarbeiten für den neuen Verbindungsweg von der Lokhalle zur Leine.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. Der neue Fußweg soll das Hinterhof-Areal der Lokhalle attraktiver machen und den Leinepark aufwerten. Er soll aber auch Besuchern der Lokhalle und Kinos dienen, die ihre Autos am Schützenplatz parken. Bisher führt ein dunkler und nur teilweise befestigter Weg über den Parkplatz der BBS2 zur Lokhallen-Rückseite.

Die Lokhalle sei fantastisch und der Leinepark mit Leineufer idyllisch schön, hatte die Landschaftsarchitektin Johanne Sievers nach einer Untersuchung des Areals festgestellt. Die Wege zwischen den Bereichen aber seien „mangelhaft“.

Das wollen Rat und Verwaltung ändern: Zurzeit wird ein neuer Weg von der Lokhalle an der Volkshochschule vorbei über die Carl-Zeiss-Straße hinweg bis zum Leineweg gebaut. Der östliche Abschnitt bis zur Carl-Zeiss-Straße wird gepflastert, das Reststück bis zum Leineweg asphaltiert. Voraussichtlich schon in dieser Woche würden die Arbeiten abgeschlossen, ergänzte Ursula Haufe, Geschäftsführerin der GWG. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung plant und baut die neue Verbindung.

Rat und Verwaltung wollen langfristig die Westseite der Lokhalle und den Leinepark attraktiver gestalten - der neue Weg ist ein erster Schritt dahin. Unmittelbar neben dem neuen Weg und an das Lokhallen-Gelände angrenzend ist ein Biergarten geplant. Darüber hinausgehende, konkrete Pläne gibt es noch nicht.

In den kommenden Wochen werde auch eine neue Zufahrt von der Groner-Landstraße über die Carl-Zeiss-Straße zur Lokhalle fertiggestellt, so Haufe. Über die neue Einfahrt sollen künftig Lkw auf das Gelände fahren, die zum Beispiel Konzert-Equipment transportieren. Offen sei unterdessen weiterhin, ob und wann die Lokhalle an ihrer Westflanke einen Anbau mit Lager und Veranstaltungsräumen für Kongresse bekommt, so Haufe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“