Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stadt fördert 16 Naturschutzprojekte in Göttingen

11.500 Euro Stadt fördert 16 Naturschutzprojekte in Göttingen

Die Stadt Göttingen unterstützt in diesem Jahr zwölf Umweltgruppen in Göttingen mit einer Gesamtsumme in Höhe von gut 11.500 Euro. Das Fördergeld kommt 16 Projekten zugute.

Voriger Artikel
Göttinger Senioren tanzen vor St. Michael
Nächster Artikel
Diskussion um Busverkehr in Groner Straße Göttingen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Die Umweltpolitiker des Rates haben die Förderliste mit Vorschlägen der Verwaltung am Dienstag ohne weitere Diskussion lobend zur Kenntnis genommen. Seit Jahren unterstützt die Stadt verschiedene Projekte von Umwelt- und Naturschutzeinrichtungen, die nicht alleine durch Mitgliedsbeiträge und andere Zuschüsse oder Spenden finanziert werden können. Sie müssen dazu Förderanträge stellen, die Projekte müssen einen regionalen Bezug haben. Der Geldtopf enthält zurzeit 12000 Euro, die in unterschiedlichen Summen auf die Projekte verteilt werden.

Den größten Zuschuss bekommen mit jeweils 1700 Euro die Biologische Schutzgemeinschaft für verschiedene Naturschutzprojekte „in und um Göttingen“ sowie der Naturschutzbund BUND für seine „stadtbezogenen Aktivitäten“. 1526 Euro bekommt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub für den Druck seines Radtourenplaners. Der Verein Internationale Gärten bekommt 1200 Euro für Material für seine Gärten und zwei Workshops.

Mehrfachen Bedarf hat der Deutsche Jugendbund angemeldet: Er will seine Bibliothek erweitern, Werbeflyer drucken und organisiert Exkursionsfahrten vor allem für junge Menschen in die Natur.

Mit Beträge zwischen 800 und 900 Euro fördert die Stadt folgende Initiativen: eine Umwelt-Projektwerkstatt des Vereins Janun mit dem Schwerpunkt Bildungs- und Jugendarbeit; das Grüne Umwelt und Naturschutzzentrum Gunz für ein Faltplatt mit Veranstaltungsterminen aller angeschlossenen Gruppen; der Naturschutzbund Nabu für Werkzeug und ein Stromaggregat für seine Projektarbeit; und der Verkehrsclub VCD für seine „verkehrspolitische und Öffentlichkeitsarbeit. Für ihre Umweltarbeit mit Kindern und weitere Naturschutzprojekte bekommen die Göttinger Naturfreunde 752 Euro. Und die Gruppe „Göttingen im Wandel“ benötigt 350 Euro für eine kleine Mobile Veranstaltungsanlage und Info-Flyer. us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“