Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Stadtbusse attraktiver machen

Mehr Senioren und Fahrräder Stadtbusse attraktiver machen

Zum ersten Mal will die Stadt Göttingen ihre Einnahmen und Ausgaben gleich zwei Jahre im Voraus planen. In den kommenden Monaten soll der Rat über den so genannten Doppelhaushalt für 2013 und 2014 entscheiden. Bisher gab es jährliche einen neuen Etatplan für das darauffolgende Jahr.

Voriger Artikel
Debatte um Windräder
Nächster Artikel
Stiche in Kinderrücken keine Heimtücke

CDU und FDP wollen Stadtbusse in Göttingen attraktiver machen.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Einen ersten Entwurf für die beiden nächsten Jahre bringen Stadtkämmerer Hans-Peter Suermann und Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) während der nächsten Sitzung des Rates am Freitag, 14. September,  ein.

Diskutieren werden die Politiker dann auch über mehrere Anträge aus den Fraktionen: Die CDU/FDP will Stadtbusse für Senioren attraktiver machen. Die Grünen wollen in den Stadtbussen mehr Platz für Fahrräder schaffen. Die SPD setzt sich für einen CAP-Supermarkt ein, in dem Menschen Handicaps beschäftigt werden. Und die Linken wollen die Vermögenssteuer reaktivieren. Ein weiterer Punkt: die gemeinsame Erziehung für Kinder mit und ohne Behinderung in Kindertagesstätten. Die Ratssitzung beginnt um 16 Uhr im Neuen Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen