Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Stadthalle Göttingen: Plan für eine "sensible städtebauliche Situation"

Bebauung auf dem Albaniplatz Stadthalle Göttingen: Plan für eine "sensible städtebauliche Situation"

Ein Plan muss her, finden SPD im Rat und Stadtverwaltung: Die SPD regt einen städtebaulichen Rahmenplan für das Gebiet rund um die Göttinger Stadthalle an. Die dortige "sensible städtebauliche Situation" erfordere eine qualifizierte städtebauliche Planung.

Voriger Artikel
Marmeladen-Wettbewerb in Ballenhausen: Bitterorange die Beste
Nächster Artikel
Göttinger Bürgerkanzel mit Schöndube

Die Göttinger Stadthalle.

Quelle: Vetter

Göttingen. Vom Cheltenham Park im Süden über die Ethnologie bis zum Deutsches Theater im Norden, vom Friedländer Weg im Osten und den Gebäuden am Wilhelmsplatz im Westen reicht das Gebiet, das Teil dieses Planes sein soll. Einen entsprechenden Antrag zur Rahmenplanung in der östlichen Innenstadt hatte die Fraktion im Juni im Rat eingebracht. Am Donnerstag diskutiert der Bauausschuss darüber.

So verlange die beschlossene weitere Nutzung der Stadthalle als Veranstaltungsort ebenso eine Gesamtbetrachtung des Viertels wie die notwendige Refinanzierung der entstehenden Kosten für die Sanierung der Halle und ihre "zum Teil  mangelnde Funktionalität", heißt es in dem Antrag. Bei der Rahmenplanung soll auch geprüft werden, ob auf dem Albaniplatz "angemessen" Wohn- und Gewerbeflächen entstehen können. "Wünschenswert" sei auch, dass "Raum für gastronomische Nutzungen" entstehe.

Im Juni betonte SPD-Ratsfrau Sylvia Binkenstein, dass die SPD-Ratsfraktion "lebens- und liebenswerte Lebensräume" schaffen möchte. Der Bereich zwischen Friedländer Weg und Wilhelmsplatz habe Potenzial dazu. Grüne und die CDU/FDP-Gruppe äußerten vorsichtige Bedenken gegen einen Rahmenplan.

In einer Stellungnahme zum Antrag begrüßt die Stadtverwaltung die Ziele des Antrags. Ein städtebaulicher Rahmenplan für das Umfeld der Stadthalle sei "sinnvoll und notwendig". Haushaltsmittel für die Beauftragung von städtebaulichen Rahmenplänen seien im Haushalt für 2016 angemeldet. "Zur Abarbeitung dieses Antrages stehen allerdings im Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung für das Jahr 2016 keine Personalkapazitäten zur Verfügung", teilt die Verwaltung mit.

Die Sitzung des Bauausschusses beginnt am Donnerstag, 8. Oktober, um 16.15 Uhr im Sitzungssaal 118 des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1-4.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis