Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Stadtradio Göttingen: Trio bleibt im Amt

Vorstandswahlen Stadtradio Göttingen: Trio bleibt im Amt

Die Mitglieder des Vereins für Medienkultur Südniedersachsen haben Nadia Affani, Horst Roth und Jan Thomas Ockershausen am Montag mit großer Mehrheit für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Weitere Kandidaten gab es nicht. Der Verein ist Träger des Göttinger Stadtradios.

Voriger Artikel
Keine Genehmigung für Wettlokal in Northeim
Nächster Artikel
Weender Brandopfer erliegt Verletzungen

Die Mitglieder des Vereins für Medienkultur Südniedersachsen haben Nadia Affani, Horst Roth und Jan Thomas Ockershausen am Montag mit großer Mehrheit für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Göttingen. Roth ist bereits seit 2007 Mitglied des Vorstandes. Affani und Ockershausen gehören dem Gremium seit 2013 an.

Anträge des Vereinsmitglieds Paul Forrsbohm zu Senderstruktur und zur Stärkung des Bürgerfunks haben die 35 anwesenden Mitglieder mehrheitlich abgelehnt. Forssbohm hatte unter anderem vorgeschlagen, bis auf drei Mitarbeiter, die den Sendebetrieb bis März 2016 aufrechterhalten sollen, alle anderen auf "Stand-by" nach Hause zu schicken. 

Das Abstimmungsergebnis zeige, so die drei Vorstandsmitglieder und Stadtradio-Geschäftsführer Ulrich Kurzer, dass die Mitgliederversammlung sich nicht "von sachfremden Interessen eines unzufriedenen Mitglieds" habe irritieren lassen.

Der Trägerverein hat nach Auskunft von Kurzer derzeit rund 130 Mitglieder. Die Zahl der Stammhörer, die Personen, die das Stadtradio mindestens vier Mal in der Woche hören, beträgt rund 10500. Das geht aus einer Reichweitenanalyse des Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) aus dem Jahr 2011 hervor. 

Dabei seien repräsentativ 500 Personen ab 14 Jahren aus den Gemeinden Bovenden, Göttingen, Rosdorf und Nörten-Hardenberg befragt worden, erläutert Klaus-Jürgen Buchholz von der NLM. Eine neue Analyse sei für das kommende Jahr geplant.

Die NLM bezuschusst das Stadtradio derzeit jährlich mit 267500 Euro. Die Stadt Göttingen schießt nach Angaben von Hilmar Beck, Leiter des Fachbereichs Kultur in der Stadtverwaltung, pro Jahr eine Summe von 27 000 Euro zu. "Im Jahr 2015 erhöht sich diese zum Ausgleich der Kostensteigerungen aufgrund der Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes um einen Sonderzuschuss von 1400 Euro", sagte Beck. 

Eine Summe in ähnlicher Höhe trägt der Landkreis Göttingen. Der Trägerverein hat einen Zuwendungsvertrag mit der Stadt Göttingen, der bis Ende März 2017 läuft und sich verlängert bis 2021, wenn er nicht bis Ende. 2016 schriftlich widerrufen werde, sagte Beck. Der Etat des Stadtradios beträgt in diesem Jahr rund 360000 Euro. Das Stadtradio hat eine Sendelizenz bis zum 31. März 2021.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016