Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stadtwerke Göttingen spenden für "Wasser wirkt"-Kampagne von Unicef Deutschland

Bau eines Trinkwasserbrunnens Stadtwerke Göttingen spenden für "Wasser wirkt"-Kampagne von Unicef Deutschland

"Wasser wirkt" heißt die Kampagne von Unicef Deutschland, an der sich auch die Unicef-Arbeitsgruppe Göttingen und die Stadtwerke Göttingen beteiligt haben - mit einer Spendenaktion.

Voriger Artikel
Künstlerin zeigt „Starke Frauen“ im Göttinger Kaufpark
Nächster Artikel
Braunschweiger Zöllner treiben mehr als eine Milliarde Euro ein

Gerd Rappenecker (r.) übergibt Scheck an Hans-Joachim Merrem.

Quelle: Heller

Göttingen. Mit dem Geld aus dieser Aktion wird der Bau eines Trinkwasserbrunnens in Äthiopien finanziert. Dafür übergab Gerd Rappenecker, Vorstand der Stadtwerke, jetzt einen Scheck in Höhe von 3000 Euro an den Leiter der Göttinger Unicef-Arbeitsgruppe, Hans-Joachim Merrem.

„Was für die Göttinger Bürger eine Selbstverständlichkeit ist, bedeutet für mehr als 780 Millionen Menschen weltweit ein Mangel – der Zugang zu sauberem Trinkwasser“, kommentierte einer Mitteilung zufolge Rappenecker den Spendenzweck.  

Gespendet wurden die Einnahmen aus dem Verkauf der Eintrittskarten für das Benefiz-Konzert am Freitagabend in der Stegemühle mit dem Göttinger Klassik-Rock-Musiker Jake Moritz & Band. Auch die amerikanische Versteigerung eines Privatkonzertes mit dem Künstler floss in die Spendensumme mit ein. "Das Menschenrecht auf Wasser muss endlich auch für die ärmsten Familien verwirklicht werden", sagte Merrem.

Unicef Deutschland will nach eigenen Angaben durch Spendeneinnahmen aus der Kampagne "Wasser wirkt" mindestens 500000 Kinder aus armen Ländern mit sauberem Trinkwasser versorgen und die hygienischen Standards erhöhen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung