Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Stadtwette: Sechs Tonnen Lebensmittel für Tafel

Sammelaktion Stadtwette: Sechs Tonnen Lebensmittel für Tafel

Die Stadtwette zugunsten der Göttinger Tafel nimmt weiter Fahrt auf: Inzwischen sind rund 6,2 Tonnen Lebensmittel zusammen gekommen – darunter eine Tonne haltbare Lebensmittel, die Schüler vom Göttinger Otto-Hahn-Gymnasium gesammelt haben. Die Klasse 11a mit Lehrerin Carina Krause hatte die Schulaktion ins Leben gerufen. Ihr Ziel: 1,85 Tonnen Lebensmittel zu sammeln. Die OHG-Aktion läuft noch bis zum 3. Juni.

Voriger Artikel
Ähnlichkeiten zwischen Schimpansen und Menschen
Nächster Artikel
Leichtfüßiges Gedächtnistraining als Familiensport

An der Waage: Stadtsprecher Detlef Johannson und die Tafel-Mitarbeiter Dagmar Kessling, Martina May und Herbert Flügge (v.l.).

Quelle: SPF

Im April hatte Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) mit Gerd Häuser, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel, gewettet, dass es gemeinsam mit den Göttingern gelingen wird, vom 20. April bis zum 12. Juni mindestens 3,7 Tonnen haltbare Lebensmittel zu sammeln, die anschließend der Göttinger Tafel zur Verfügung gestellt werden (Tageblatt berichtete). Anlass für die Wette ist das Bundestafeltreffen, das vom 11. bis 13. Juni in Göttingen veranstaltet wird.

Wegen der großen Resonanz bei Göttinger Bürgern und Firmen hat Meyer die Lebensmittelmenge auf 7,3 Tonnen hochgesetzt. Erst in der vergangenen Woche hatte etwa die Bäckerei Ruch 1,5 Tonnen Nahrungsmittel gespendet. Nach Auskunft von Stadtsprecher Detlef Johannson haben weitere Firmen – darunter die VGH und Novelis – Großspenden angekündigt. Auch das Felix-Klein-Gymnasium bereitet eine Sammelaktion vor.

Gute Spendenbereitschaft

Haltbare Lebensmittel für die Stadtwette werden derzeit bei Karstadt, Alnatura, Tegut (Alfred-Delp-Weg und im Carré), in den Rewe-Märkten (Karl-Methe-Straße 1, Am Steinsgraben 34, Reinhäuser Landstraße 117, Ludwig-Prandtl-Straße 26 und Annastraße 13) im Frischmarkt Gellersen (Düstere-Eichen-Weg 21), bei Real (Große Breite), im Neuen Rathaus oder direkt bei der Tafel, Jacobikirchhof 1, gesammelt. „Es ist toll, wie die ehrenamtlichen Helfer mitmachen“, sagt Tafel-Schatzmeister Herbert Flügge. Er schätzt, dass die Helfer am Ende der Sammelaktion und des Tafeltreffens bis zu 4000 zusätzliche Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet haben werden. Auch die Spendenbereitschaft der Göttinger ist nach Auskunft von Tafel-Mitarbeiterin Dagmar Kessling gut. Von den 6,2 Tonnen gespendeten Lebensmitteln entfallen inklusive der OHG-Spende rund 2,3 Tonnen auf Einzelspenden. Zum Tafeltreffen erwarten die Organisatoren rund 1000 Gäste. Darunter sind auch Bundesfamilienminsterin Ursula von der Leyen (CDU), Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering oder Jürgen Trittin, Göttinger Bundestagsabgeordneter der Grünen.

mib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen