Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Start der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“

Erbsensuppe am Gänseliesel Start der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“

Lecker schmeckt die Erbsensuppe der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“ auf jeden Fall. Wer aber Wert darauf legt, von einem bestimmten Göttinger des öffentlichen Lebens mit Suppe versorgt zu werden, sollte sich den richtigen Zeitpunkt aussuchen.

Voriger Artikel
Uni Göttingen wird Pro-City-Gesellschafterin
Nächster Artikel
„An Tagen wie diesen…“

Von links nach rechts: J. Magull, D. Schlapeit-Beck, J. Mannigel, K. Weber , A. Koch, W. Schwarze, R. Bolli, P. Kirchhoff,  F. Selter, G. Andretta , C. Leuner-Haverich, A. Frey , S. Wenzel, S. Lösing , J. Kaatz, T. Rath , R.-G. Köhler, U. Beisiegel , F. Güntzler, R. Hald , C.-M. Mueller, O. Feuerstein , H. van Loh, J. Hartmann

Göttingen. Denn auch in diesem Jahr schwingen am Sonnabend vor dem Alten Rathaus 24 bekannte Personen aus Göttingen und der Region die Suppenkelle für den guten Zweck.

Den Einstieg bestreiten um 10 Uhr Jörg Magull, Geschäftsführer des Studentenwerks, und Stadträtin und Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck. Zeitgleich schenken der Geschäftsführer des Diakonieverbands Jörg Mannigel und Kirsten Weber, Geschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes Mitte, Suppe aus. Abgelöst werden beide Teams um 10.30 Uhr von Gänseliesel Alena Koch und Dechant Wigbert Schwarze sowie von Rainer Bolli, Leiter des Gebäudemanagements der Universität, und Petra Kirchhoff, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Sartorius AG.

Superintendent Friedrich Selter und Landtags-Vizepräsidentin Gabriele Andretta (SPD) schwenken um 11 Uhr die Kelle. An der zweiten Station arbeiten Claudia Leuner-Haverich, Geschäftsführerin der Städtischen Wohnungsbau, und Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH.

Um 11.30 Uhr gehen der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) und Sabine Lösing, im Europaparlament für Die Linke, an den Start. An der anderen Station stehen Jasmin Kaatz, Pressesprecherin der Polizei Göttingen, und Thomas Rath, leitender Polizeidirektor, bereit.

Um 12 Uhr übernehmen Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel sowie Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler (CDU) mit Rainer Hald, Vorstand der Sparkasse Göttingen. Den Abschluss bestreiten um 12.30 Uhr der Chefdirigent des Göttinger Symphonieorchesters Christoph-Mathias Mueller und Freizeit-In-Chef Olaf Feuerstein.

Das Deutsche Rote Kreuz kocht in diesem Jahr nicht nur die Suppe, sondern hilft auch, sie auszuteilen: Auch Herbert van Loh und Jutta Hartmann aus dem Vorstand des DRK-Kreisverbandes Göttingen-Northeim gehen um 12.30 Uhr für die gute Sache an den Start. Alle Erlöse gehen an die Weihnachtshilfe des Göttinger Tageblatts. Ihr Ziel ist, soziale Einrichtungen in der Stadt zu unterstützen, die sich um all jene kümmern, die durch Schicksalsschläge in Not geraten sind.

Von Jonas Rohde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung