Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Start für „Keiner soll einsam sein“

Tageblatt Weihnachtshilfe Start für „Keiner soll einsam sein“

Mit Erbsensuppe gegen Armut: Auch in diesem Jahr soll mit der Tageblatt-Benefizaktion „Keiner soll einsam sein“ bedürftigen Menschen mit unterschiedlichen Veranstaltungen geholfen werden. Die Weihnachtsaktion beginnt am Sonnabend, 1. November, in der Innenstadt. Dann werden prominente Göttinger wieder die Kelle schwingen, um Erbsensuppe zu verkaufen. Die Einnahmen werden dem guten Zweck zugeführt.

Voriger Artikel
Mitarbeiter von Göttinger Behörden häufig Ziel von Beleidigungen
Nächster Artikel
Theatergruppe spielt „Kein Auskommen mit dem Einkommen“

Glück mit dem Wetter: Im letzten Jahr konnten die Besucher nach morgendlichem Regen ihre Suppe an trockenen Sitzgarnituren genießen.

Quelle: Heller

Göttingen. Die Auftaktveranstaltung beginnt um 10 Uhr und wird entweder am Gänseliesel oder der Johanniskirche abgehalten – der Ort wird zu späterem Zeitpunkt bekannt gegeben.

Ein weiterer Ausschank ist für Sonnabend, 15. November, im Göttinger Kaufpark geplant. Drei Tage später, am Dienstag, 18. November, gibt das Heeresmusikkorps Kassel ein Benefizkonzert in der  Göttinger Stadthalle.

Beginn ist um 18 Uhr. Auch das Göttinger Symphonieorchester unterstützt die Aktion musikalisch: Am Donnerstag, 4. Dezember, gastiert es um 20 Uhr ebenfalls in der Stadthalle. Der Vorverkauf für beide Konzerte beginnt in Kürze.

Abschluss der Aktion ist der Offene Heiligabend, zu dem Helfer ein Weihnachtsmenü und Kulturprogramm organisieren. Hierzu kann jeder in die Stadthalle kommen, der am 24. Dezember nicht alleine sein möchte.

Von Jonas Rohde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016