Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Start für Markttreiben zum Nikolaustag in Nörten-Hardenberg

Kirche im Kerzenschein Start für Markttreiben zum Nikolaustag in Nörten-Hardenberg

In christlicher Andacht haben die Menschen in Nörten-Hardenberg ihren Weihnachtsmarkt eröffnet: Am Freitag feierten rund 200 Menschen die ökumenische Adventsandacht in der St.-Martinskirche am Stiftsplatz, danach machten sie den ersten Gang  zum Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz.

Voriger Artikel
Drückjagd auf dem Gebiet der Revierförsterei Oberode mit 120 Teilnehmern
Nächster Artikel
Überschlag auf der L568 zwischen Bremke und Reinhausen

In Licht getaucht: St.-Martin.

Quelle: Pförtner

Nörten-Hardenberg. In stimmungsvolles Kunst- und Kerzenlicht getaucht war die Kirche zur Andacht.

Wo sonst Gesangbücher liegen, hatten Kerzen Platz auf eigens dafür gezimmerten Haltern. Gemeinsam fassten Pfarrer Andreas Körner und Pastor Wolfgang Schillak ihre Gedanken zum Advent in Worte. Passende Musik zur Vorweihnachtszeit  trugen der Jugendchor der Singakademie Hardegsen/Nörten,  der Katholische Kirchenchor St. Martin, der Gospelchor Sing und Swing und die Singgemeinschaft 82 bei.

Das Licht war ein tragendes Element bei der Gestaltung des Gottesdienstes, auch danach spielte es eine wichtige Rolle. Unter  „Wegleuchten“ begleitete die Jugendfeuerwehr die Menschen nach der Andacht mit Fackeln zum Marktplatz.

Crêpes -Variationen und heiße Maronen boten dort Vertreter aus Nörtens Partnergemeinde Bondoufle an, Würstchen und selbstgebackene Kekse waren bei der Jugendfeuerwehr zu haben, Glühwein  und heiße Suppe servierte das Restaurant Ratskeller. Die vielen weiteren Stände mit Accessoires und Geschenken zum Weihnachtsfest wurden am Sonnabendnachmittag eröffnet. Auch am Sonntag dauerte das Markttreiben an. enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“