Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Start zu 31 Tagen Göttinger Weihnachtsmarkt

Glühwein, Wurst und Lebkuchen Start zu 31 Tagen Göttinger Weihnachtsmarkt

„Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit“ – aus voller Kehle haben am Mittwoch die 130 Kinder des Albanischulchores den Göttinger Weihnachtsmarkt eröffnet.

Voriger Artikel
Katerstimmung bei Göttinger Szültenbürger und Rheintreue
Nächster Artikel
Arbeitsgericht: Hoch spezialisierter Chirurg zu Recht von Aufgaben entbunden

Über den Dächern des Weihnachtsmarktes: Zur Eröffnung singt der Albani-Schulchor (links im Bild), davor drängen sich die ersten Besucher.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Unter der Leitung von Cornelia Kreische und mit Unterstützung von Bürgermeister Ulrich Holefleisch (Grüne), dem Weihnachtsmann und Gänseliesel stimmten sie die zahlreichen Besucher an der Weihnachtsmarktbühne an der Stadtbibliothek auf die kommenden Wochen ein.

Schon vor der offiziellen Eröffnung hatten die 80 Schausteller ihre Buden geöffnet. Die ersten Gäste stillten schon früh ihren Glühweindurst und Bratwurst- und Lebkuchenhunger. Zudem gibt es ein tägliches Kulturprogramm auf der Bühne, im Alten Rathaus und den Kirchen. An ihrem Stand auf der Südseite des Marktes präsentiert Sylwia Anna Czochara die Göttinger Partnerstädte und bietet Erzeugnisse und Werbematerial aus Göttingens Partnerstädten anbieten.

Den Beginn macht nach Angaben von Joachim Sterr, Referent für internationale Beziehungen bei der Stadt, in dieser Woche Thorn, es folgen Wittenberg (ab 3. Dezember), Cheltenham (ab 10. Dezember) und Pau (ab 16. Dezember). Der Markt hat bis Montag, 29. Dezember, montags bis sonnabends von 10 bis 20.30 Uhr und  sonntags von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet. Ab dem 24. bis zum 26. Dezember bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.

In der Vergangenheit hatte die Stadt die Zahl der Weihnachtsmarktbesucher auf 550 000 geschätzt. Durch die Einnahmen aus den Standgebühren flossen bislang zwischen 80 000 und 90 000 Euro in die Stadtkasse.

Weitere Infos im Netz unter goettinger-weihnachtsmarkt.de.
Auf diesen Seiten finden Sie eine Liste und eine Karte mit den Weihnachtsmärkten der Region.
 

Fotos von der Eröffnung des Göttinger Weihnachtsmaktes 2014.

Zur Bildergalerie
 
Göttinger Weihnachtsmarkt: „Klein, aber schön“

„Der Weihnachtsmarkt in Göttingen ist immer schön“, lobt Christel Kopperberg. Mit Mann Manfred genießt sie den ersten Glühwein der Saison. Nicht ganz mithalten könne der Göttinger Markt mit dem Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt in Berlin.

„Aber der Nürnberger hat mich enttäuscht. Viel zu kommerziell“, sagt sie. „Ich bin kein Freund von Schickimicki“, erklärt Uwe Lehmann aus Göttingen. Gerade deshalb fühlt er sich auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt wohl. Mindestens einen weiteren Marktbesuch hat Lehmann schon geplant: „Mit den Enkelkindern“, sagt er.

Auch Anna Vanselow und Anne Marten schlürfen den ersten Glühwein. „Dafür, dass der Göttinger Markt so klein, ist er sehr schön“, sagt Vanselow. Marten ist angetan von den vor vielen Ständen ausgebrachten Holzschnitzeln. Das sei sehr stimmungsvoll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016