Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Startschuss fürs Frühlingsfest

Schützenplatz Startschuss fürs Frühlingsfest

Frühlingszeit ist Rummelzeit: Am Freitag, 15. Mai, wird das Göttinger Frühlingsfest auf dem Schützenplatz eröffnet. Bis Sonntag, 24. Mai, haben rund 35 Schausteller ihre Geschäfte auf dem Platz aufgebaut. 

Voriger Artikel
Bilder und Objekte von Grundschülern
Nächster Artikel
Muslimische Frauen bewirten Flüchtlinge

Letzte Handgriffe: Ramadan Kryeziu baut die „Münchner Rutsch’n“ auf.

Quelle: Pförtner

„Wir haben eine sehr gute, attraktive Besetzung“, sagt Organisator Hilmar Theile. Als Hauptattraktion werde es die so genannte Bayernrutsche geben. Mit ihren 60 Metern länge sei sie, so Theile, die größte transportable Rutsche in Europa. „Die steht auch auf dem Oktoberfest“, wirbt der Organisator. Mit dem „Top Spin“ warte ein „wildes Überkopf-Karussell“ auf die Besucher. Zudem sei es ihm gelungen, in diesem Jahr wieder eine groß-Geisterbahn nach Göttingen zu holen. Das Karussell Magic hat einen Durchmesser von 23 Metern. „Nachmittags ist das Magic familienfreundlich, abends wird es richtig wild“, berichtet Theile. Mit dem Harlekin und dem Hoppser sind außerdem ein fliegender Teppich und ein Spaßkarussell im Angebot.

Mit weiteren Aktionen sollen die Gäste auf das Frühlingsfest gelockt werden: Halbe Preise gibt es am Mittwoch, 20. Mai. Zu Himmelfahrt am Donnerstag, 21. Mai, gibt es ab 14.30 Uhr ein Piratenfest für Kinder. Einmal zahlen, zweimal fahren heißt es dann am Freitag, 21. Mai, ab 18 Uhr. Ein „Super-Feuerwerk“ wird am Sonnabend, 23. Mai, in den Göttinger Nachthimmel gefeuert. Darüberhinaus bietet das Göttinger Frühlingsfest in auch in diesem Jahr wieder Klassiker des Rummelplatzes: wie etwa Autoscooter, Familienachterbahn oder den sogenannten Breakdancer.

Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen