Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stau nach Unfall auf der Autobahn

Aufräumarbeiten bis zum Mittag Stau nach Unfall auf der Autobahn

Wieder ein Lastwagen-Unfall auf der A 7: Am frühen Dienstag Morgen wurden zwei Männer verletzt. Durch die Aufräumarbeiten bildete sich ein Stau.

Voriger Artikel
Stadt setzt sich für Vermögenssteuer ein
Nächster Artikel
Diebe demontieren Bushäuschen

Unfall am Dienstag Morgen: Die Autobahn 7 ist gesperrt.

Quelle: Gückel

Hedemünden. Bei einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lastwagen auf der Autobahn 7 zwischen Dreieck Drammetal und Hedemünden sind zwei Fernfahrer am frühen Dienstagmorgen verletzt worden. Sie wurden in Göttinger Krankenhäuser gebracht. Beide Lkw wurden schwer beschädigt.

Gegen 5.20 Uhr war einem in Richtung Süden fahrenden 72-Jährigen eines Sattelzuges aus Höxter in Höhe des einsamen Gutes Wetenborn am Steuer schlecht geworden. Sein Fahrzeug geriet nach rechts auf den Grünstreifen, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit dem Führerhaus eines 14-Tonnen-Lasters aus dem Eichsfeld. Das Cockpit des mit schmutziger Wäsche beladenen Lasters wurde dabei völlig zerstört. 

Der 14-Tonnen-Lastwagen  kippte durch die Wucht des Zusammenstoßes auf die Seite, der schwere Sattelzug blieb teils im Graben liegen. Die Feuerwehren aus Obernjesa und Friedland befreiten den eingeklemmten Lastwagenfahrer, der mit lediglich leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde. Aus beiden Fahrzeugen liefen teils Betriebsstoffe aus. Obwohl ein Fahrstreifen Richtung Süden weiterhin passierbar blieb, bildete sich ein 4,5 Kilometer langer Stau in Richtung Süden. Die Bergungsarbeiten dauerten bis 10 Uhr.

Der Artikel wurde aktualisiert.

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lastwagen auf der Autobahn 7 zwischen Dreieck Drammetal und Hedemünden sind zwei Fernfahrer am frühen Dienstagmorgen verletzt worden.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel