Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stellvertretender vietnamesischer Verteidigungsminister zu Besuch in Göttingen

Auf Leiden der Opfer aufmerksam machen Stellvertretender vietnamesischer Verteidigungsminister zu Besuch in Göttingen

Nguyen Van Rinh, Präsident der Vietnam Association for Victims of Agent Orange/dioxin, hat Göttingen besucht. "Ich möchte den IVDK-Vorsitzenden in Deutschland treffen", sagte der stellvertretende vietnamesische Verteidigungsminister.

Voriger Artikel
Einbruch in Mobilfunk-Laden in Göttingen
Nächster Artikel
„Mann über Bord“ für den guten Zweck

Die Mitglieder des Internationalen Deutsch-Vietnamesichen Komitees für Demokratie und Humanität begrüßen den Vava-Präsidenten Nguyen Van Rinh (Mitte) und seine Begleiter.     

Quelle: Franke

Göttingen. Mit Dr. Trang Xuan Nguyen als Vorsitzendem des Internationalen Deutsch-Vietnamesichen Komitees für Demokratie und Humanität (IDVK), dessen Stellvertreter Professor Lutz Titze und weiteren IVDK-Mitgliedern, traf sich der Besuch aus Vietnam am Sonnabend in einem vietnamesischen Restaurant in Göttingen.

"Wir haben die Gelegenheit genutzt, um gemeinsam das Jubiläum der Vereinigung von Deutschland zu feiern", freute sich Nguyen Van Rinh. Sein Hauptanliegen sei aber, in Deutschland auf das Schicksal der Geschädigten von Agent Orange aufmerksam zu machen. "In Vietnam leben etwa fünf Millionen Geschädigte durch das von den USA im Vietnamkrieg eingesetze Dioxin", sagt der Vava-Präsident.

Drei Millionen von ihnen seien sogar schwer geschädigt. "In Vietnam wurden rund eine Million missgebildete Kinder geboren. Mehr als 300000 haben schwere Schäden davongetragen." So sei es nun sein Anliegen, bei Besuchen in der gesamten Welt auf die Leiden dieser Menschen aufmerksam zu machen.

Deshalb wurde am 10. Januar 2004 auch Vava gegründet, um den Geschädigten mit Spendengeldern zu helfen, spezielle Kliniken und Pflegeheime zu bauen, sowie Zivilklagen gegen die US-Regierung und Firmen zu führen. Darüber hinaus suchen die Vava-Mitglieder Unterstützung und Spenden von in- und ausländischen Organisationen zur Minderung der Leiden der Agent-Orange-Opfer. Unterstützung.

Am Donnerstag war Nguyen Van Rinh gemeinsam mit unter anderem dem stellvertretenden Vava-Vorsitzenden Hoàng Anh Tuan und Do Duc Tinh, Zwei-Sterne-General im vietnamesischen Verteidigungsministerium, in Deutschland angekommen. Nach dem Besuch zu Feierlichkeiten in Bochum anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Vereins vietnamesischer Flüchtlinge in Deutschland am Sonntag, reiste die Delegation am Sonntagabend wieder zurück nach Südostasien.

Von Rüdiger Franke

 

 

 

 

Bildunterschriften

 

Img4985.jpg

Die Mitglieder des Internationalen Deutsch-Vietnamesichen Komitees für Demokratie und Humanität begrüßen den Vava-Präsidenten Nguyen Van Rinh (Mitte) und seine Begleiter.      Foto:Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"