Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Stephan Weil (SPD) beim Erlebnis Turnfest

Ministerpräsident in Göttingen Stephan Weil (SPD) beim Erlebnis Turnfest

Gemeinsam mit Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) und dem Vorsitzenden des Organisationskomitees Heiner Bartling hat Niedersachsens Ministerpräsident und der Schirmherr des Erlebnis Turnfestes Stephan Weil (SPD) am Sonnabend das Fest besucht. Einige der Sportangebote probierte Weil selbst aus.

Voriger Artikel
Infotafeln zur Renaturierung enthüllt
Nächster Artikel
Leichtfüßiger Aerobic-Nachwuchs

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) versucht sich am Rhönrad.

Quelle: Heller

Göttingen. Ohne Sakko und Brille probierte Weil auf dem Schulhof des "Kleinen Felix" eine schweißtreibende Partie Headis, bei der ein Fußball mit dem Kopf über eine Tischtennisplatte gespielt werden muss. "Das macht echt Spaß", urteilte Weil. An anderen Stationen maß Weil sich mit Köhler und Bartling im Turnschuhweitwurf oder wagte sich in ein Rhönrad - auch wenn es dort zu einer vollen Umdrehung nicht gereicht hat. "Zu heikel", kommentierte er.

Was geboten beim Turnfest

Während des gut zweistündigen Rundgangs, der Weil von der Orientierungsstufe des Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) über das FKG und das Freibad am Brauweg bis zum Jahnstadion führte, suchte Weil das Gespräch mit zahlreichen Sportlern, Helfern und Besuchern.

Etwa mit Nadine Müller, die sich um die zahlreichen freiwilligen Helfer beim Fest kümmert. "Machen Sie einfach weiter so", gab Weil ihr mit auf den Weg. Eine Frauengruppe freute sich beim Anblick des Ministerpräsidenten. "Was wir heute alles geboten bekommen", freute sich eine der Frauen.

Ursula Köhler vom Göttinger ASC erläuterte dem Ministerpräsidenten das Spiel "Gänsetreiben", bei dem es gilt, einen Reifen möglichst schnell zum Ziel zu rollen. "Das haben die Mädels früher immer gespielt", sagte Weil und zeigte ungeahnte Qualitäten als Reifenroller. Auch Indiaca und Korbball lagen Weil.

"Es war ein schöner Besuch auf dem Erlebnis Turnfest", sagte Weil, der von sich selbst behauptet, nie ein großer Turner gewesen zu sein. "Ich bin alter Fußballer", sagte Weil.

Super Feste

Das Land Niedersachsen ist über das Landessportbund einer der größten Geldgeber für das Erlebnis Turnfest vom Niedersächischen Turnerbund (NTB). NTB-Präsident Bartling gibt den Etat für dieses Jahr mit rund 1,7 Millionen Euro an.

"Der NTB macht super Feste", lobte Weil in Richtung Bartling. Einziger Kritikpunkt Weils: der Vier-Jahres-Rhythmus, in dem das Fest veranstaltet wird. Es könne häufiger stattfinden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana