Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Straße Am Güterverkehrszentrum bleibt gesperrt

Verzögerung beim Bau des Regenwasserkanals für das Klinikum Straße Am Güterverkehrszentrum bleibt gesperrt

Die Straße Am Güterverkehrszentrum zwischen dem Autobahnzubringer in Weende bis zur Güterbahnhofstraße bleibt weiterhin voll gesperrt. Grund sind Verzögerungen bei den Bauarbeiten am Regenwasserkanal für das Klinikum.

Voriger Artikel
Beirat auf der Suche nach einem Jugendraum
Nächster Artikel
Kasernenparkplatz soll Sportplatz werden
Quelle: Vetter (Symbolbild)

Weende/Göttingen. "Unsere Genehmigung für die Vollsperrung ist bis zum 15. April befristet", erklärt Verwaltungssprecher Detlef Johannson. Inzwischen liegt der Stadtverwaltung aber ein Verlängerungsantrag der ausführenden Firma vor. Darin beantragt sie eine Verlängerung der Vollsperrung bis zum 29. April. "Dem werden wir nicht entsprechen, weil wir stets darauf hingewiesen haben, dass eine zeitgleiche Sperrung der Straßen Am Güterverkehrszentrum und Maschmühlenweg nicht in Betracht kommen kann", sagte Johannson. Denn die Sanierung des Maschmühlenweg soll bereits am 25. April beginnen. Die Verwaltung habe die Baufirma ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Verkehr bis dahin wieder uneingeschränkt möglich sein muss.

Stefan Weller, Sprecher des Klinikums, bestätigt die von der Stadt gesetzte Frist für die Freigabe der Straße Am Güterverkehrszentrum. Wegen "technischer Bedingungen" habe sich der vereinbarte Zeitplan verzögert. Nach Auskunft der Bauleitung würden nun "alle technischen und personellen Möglichkeiten ausgeschöpft", um den von der Stadt vorgegebenen Terminplan einzuhalten. Er verweist darauf, dass Vertragspartner für den Rückbau der Baustelle die Baufirma sei, nicht die Universitätsmedizin Göttingen.

Der Regenwasserkanal für das Klinikum hat einen maximalen Durchmesser von zwei Metern und ist rund 1200 Meter lang. Er führt vom Klinikum ungefähr Richtung Westen zur Theodor-Heuss-Straße, zum Grünen Weg und Novelis-Betriebsgelände. Er mündet in den Entwässerungskanal des Güterverkehrszentrums. Begonnen haben die Bauarbeiten im Mai 2014.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Michael Brakemeier

Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen