Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sturm reißt 18 Bäume um – an Umgehungsstraße stehen 204 neue

Fachbereich für Grünflächen zieht Bilanz Sturm reißt 18 Bäume um – an Umgehungsstraße stehen 204 neue

Der heftige Sturm, der im Juli über den Westen Göttingens gefegt ist, hat etwa 60 Bäume umgeworfen oder schwer beschädigt. Das hat inzwischen der Fachbereich Grünflächen für das Stadtgebiet ermittelt. Die Windboen am 12. Juli haben an ihrer Schneise von Groß Ellershausen bis Elliehausen acht alte Bäume und zehn Jungbäume vollkommen zerstört. 29 Bäume hätten gravierende Schäden, berichtete eine Sprecherin des Fachbereichs Grünflächen im Umweltausschuss des Rates. Hinzu kämen kleinere Schäden und Sturmschäsen an anderen Gehölzen.

Schlechter als bisher angenommen gehe es auch den Robinien in der Groner Straße. Dort war im Frühjahr ein Baum umgebrochen, ein weiterer kürzlich gefällt worden. Die verbliebenen werden zurzeit stark zurückgeschnitten. Unter dem Pflaster und den kleinen Baumscheiben können ihre Wurzeln nicht gut wachsen und geben den großen Bäumen nicht genügend Halt (Tageblatt berichtete). Es sei nicht ausgeschlossen, dass im nächsten Frühjahr mehr Robinien gefällt werden müssen als bisher.
Sicher sei, dass drei Pappeln an der Leine im Winter gefällt würden. Dies sei mit allen Experten und den Naturschützern im Arbeitskreis „Baum“ abgestimmt. Die Bäume seien alt und zunehmend brüchig. Fußgänger und Radfahrer könnten durch herabbrechende Äste verletzt werden.
Der Fachbereich hatte aber auch gute Nachrichten: Als Ausgleich für die Holtenser Umgehungsstraße seien in ihrem Bereich 121 Allee- und 83 Obstbäume gepflanzt worden – außerdem 3235 Sträucher. An den neuen Zufahrten und an der Umgehung seien 3,8 Hektar Böschung und 4,4 Hektar Rasenfläche angelegt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017