Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sturmtruppen besetzen Göttinger Cinemaxx

Star Wars-Fantreffen Sturmtruppen besetzen Göttinger Cinemaxx

Imperiale Sturmtruppen unter Führung von Darth Vader haben das Göttinger Cinemaxx besetzt. Nur eine Handvoll Jedi-Ritter und Schmuggler Han Solo leisteten Widerstand. Mehr als 20 Star-Wars-Fans in Original-Kostümen waren am Sonnabend zum Fantreffen ins Cinemaxx gekommen.

Voriger Artikel
DRG Göttingen feiert Weihnachten
Nächster Artikel
Cinemaxx versteigert Plakate und Aufsteller
Quelle: Heller

Göttingen. Fotomodel Darth Vader: "Können wir zusammen ein Foto machen?" Die Frage wurde dem dicht umlagerten Sith am Sonnabend vor den Vorstellungen der neuesten Star-Wars-Episode "Das Erwachen der Macht" häufig gestellt. Auch von Frederick. Der 12-Jährige ist "Riesen-Star-Wars", wie er selbst sagte. Die Vorfreude auf den ersten Star-Wars-Film, den er im Kino sehen kann, war am Sonnabend groß. "Voll cool", sagte er und blickte ehrfürchtig zum schweratmenden Vader hoch.

Lord Vaders Sturmtruppen patrouillierten unterdessen im Foyer des Cinemaxx. Auch sie waren wie Darth Maul, der Snowtrooper oder die zwei TIE-Fighter-Piloten beliebte Fotomotive. Viele der verkleideten Fans sind Mitglieder der "501st Legion", dem weltgrößten Star-Wars-Kostümclub mit knapp 5000 aktiven Mitgliedern. Der deutsche Ableger heißt "German Garrison".

 

Anspruch sei es, so erläuterte der Göttinger Torsten Bussmann, der sich mit seiner Stormtrooper-Rüstung auf die Seiten des Imperiums geschlagen hatte, die Kostüme so originalgetreu wie möglich zu gestalten. Die "501st Legion" hat Richtlinien, wie die Kostüme beschaffen sein müssen, aufgestellt. Billig ist das für die Fans nicht: die günstigste Stormtrooper-Rüstung kostet rund 800 Euro. "Nach oben sind keine Grenzen gesetzt", sagte Bussmann. 

Foto: Heller

Zur Bildergalerie

Organisiert hat das Treffen der Göttinger Philipp Töpperwien. Der 34-Jährige tritt als Han Solo auf. "Weil der einfach der coolste ist", sagte Töpperwien. 1987 hat er zum ersten Mal Star Wars gesehen. Die Begeisterung hält bis heute. Zumindest für die erste Trilogie, die zwischen 1977 und 1983 in die Kinos kam. Wie viele Fans spricht Töpperwien nur ungern über die ungeliebte zweite Trilogie, die zwischen 1999 und 2005 veröffentlicht wurde.

 

Auch Bussmann ist seit der ersten Trilogie Fan. Seine Mutter habe ihm als Siebenjährigen zwar 1977 zwar noch verboten, die erste Episode im Kino zu schauen. "Dafür habe ich dann das Imperium schlägt zurück bestimmt 20-mal im Capitol gesehen", sagte Bussmann.

 

Der Göttinger Cinemaxx-Leiter Jens Gerwien ist äußerst zufrieden mit dem Start des neuesten Star-Wars-Abenteuers. Der FIlm habe seinem Kino den besten Vorverkauf seit Jahren beschert. Die Vorstellung in der Nacht zum Donnerstag zum sei die bestbesuchte Midnight-Preview im Göttinger Cinemaxx überhaupt gewesen. Alle Vorstellungen von "Das Erwachen der Macht" seien bislang bis auf wenige Plätze ausverkauft gewesen. 13 Vorstellungen pro Tag laufen im Göttinger Cinemaxx. Gerwien glaubt, dass mit Beginn der Weihnachtsferien der Ansturm auf die Kinosäle noch zunehmen wird. Über das wochenlange Gezerre zwischen der Cinemaxx-Geschäftsführung und dem Star-Wars-Verleiher Disney über Verleihgebühren will Gerwien angesichts voller Kinos kein Wort mehr verlieren. Was zählt ist der Film: Und für Gerwien ist "The Force Awakens" der beste Star-Wars-Streifen nach "Das Imperium schlägt zurück" von 1980.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tageblatt-Aktion "Keiner soll einsam sein"

Das Cinemaxx Göttingen hat wie in jedem Jahr seit Bestehen des Kinos Filmplakate und Aufsteller für einen guten Zweck versteigert. Rund 700 Euro kamen für die Motive von „Bibi und Tina“ bis „Star Wars 7“ zusammen. Der Erlös geht an die Tageblatt-Aktion „Keiner soll einsam sein“.

  • Kommentare
mehr
Der Wochenrückblick vom 18. bis 24. März 2017