Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Systemausfall weitgehend behoben

Kommunalen Dienste Göttingen Systemausfall weitgehend behoben

Das Rechenzentrum der Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) ist wieder weitgehend in Betrieb. Am Dienstagnachmittag sei noch "an den restlichen Kleinigkeiten" gearbeitet worden, erklärte KDG-Chef Stefan Eilert.

Voriger Artikel
Kinder und Erwachsene fahren um die Wette
Nächster Artikel
Kulturfest und Kundgebung gegen NPD
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Die Server hatten nach einem kurzfristigen Stromausfall am Donnerstagabend wegen Überhitzung ihren Dienst aufgegeben. In der Folge fielen die elektronischen Dienste einschließlich interner Vorgänge in den etwa 30 südniedersächsischen Kommunen aus.

Um die Elektronik so schnell wie möglich in Gang zu bekommen, setzte die KDG am Dienstagmorgen eine verstärkte Frühschicht ein. Aber noch am Nachmittag lief beim Landkreis der Datenaustausch mit dem Kraftfahrtbundesamt im Zulassungsverfahren länger als üblich, teilte die Kreisverwaltung mit.  hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Stromausfall

Wegen eines umfassenden Systemausfalls bei den Kommunalen Diensten der Stadt Göttingen (KDG) sind verschiedene elektronische Dienste bei Verwaltungen in Städten, Landkreisen und kleineren Kommunen in der gesamten Region Südniedersachsen gestört oder ganz ausgefallen. Grund ist ein Stromausfall am späten Donnerstagnachmittag.

  • Kommentare
mehr
Dachstuhlbrand in der Göttinger Innenstadt