Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
THW Göttingen mit High-Tech-Trinkwasseranlage

Aufbereitung THW Göttingen mit High-Tech-Trinkwasseranlage

Seit Kurzem verfügt das Technische Hilfswerk (THW) Göttingen über eine der modernsten Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen, die es weltweit gibt. Die Anlage vom Typ UF15 kann bis zu 15 000 Liter Wasser pro Stunde aufbereiten und damit täglich etwa 20 000 Menschen versorgen.

Voriger Artikel
Feuer zerstört Waldhütte von Pfadfindern bei Hann. Münden
Nächster Artikel
Kunden nutzen verkaufsoffenen Sonntag im Lutteranger für Ostereinkauf
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Eingesetzt wird die THW-Anlage beispielsweise bei defekten Pumpen, Schäden am Rohrnetz oder verunreinigtem Trinkwasser. So sicherten Göttinger Helfer im Sommer vergangenen Jahres die Trinkwasserversorgung für das Gut Bettenrode in der Gemeinde Gleichen. Bereits im Jahr 2012 halfen die Göttinger Trinkwasserspezialisten, einen Hochbehälter in der Gemeinde Gleichen mit Trinkwasser aufzufüllen. Eingesetzt wird die Aufbereitungsanlage auch im Ausland.
Das THW Göttingen plant, ihre Aufbereitungsanlage am Wochenende, 24. bis 26 April, komplett aufzubauen, zu befüllen und zu Ausbildungszwecken in Betrieb zu nehmen. Eingeladen werden sollen auch Fachleute der Wasserversorger, des Gesundheitsamtes, der Feuerwehren, der Polizeidirektion und Vertreter von Stadt- und Landkreis Göttingen, teilt THW-Sprecher Axel Rentschka  mit.
Außerdem stellt das THW für Jugendlager der Feuerwehren Trinkwasserschläuche zur Verfügung. Dafür kann die Hilfsorganisation eine 5000-Liter-Wasserblase der Stadtwerke nutzen. Der Behälter ist beim THW in Göttingen eingelagert und wird dort auch gepflegt. Zudem sprang das THW kürzlich für die Stadtwerke in Herberhausen ein, als dort das Leitungsnetz kurzzeitig unterbrochen wurde.    hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"