Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Tag der offenen Tür auf dem Göttinger Stadtfriedhof

Führungen und Vorträge Tag der offenen Tür auf dem Göttinger Stadtfriedhof

Friedhöfe sind nicht nicht nur ein Ort der Stille, der Trauer und der Besinnung sondern auch „ein Ort der Begegnung und der Erholung“: Das sagte Stadtbaurat Thomas Dienberg am Sonnabend anlässlich des Tags des offenen Tür auf dem Göttinger Stadtfriedhof.

Voriger Artikel
Mitsingen und -klatschen am Gospeltag in Göttingen
Nächster Artikel
Nörtener Projekt „Bürger fahren Bürger“ startet im Oktober

Auf dem Göttinger Stadtfriedhof konnten Interessierte an Führungen und Vorträgen teilnehmen.

Quelle: Heller

Göttingen. Dort gab es unter anderem Führungen, Kutschfahrten, die Möglichkeit, den Park aus einem Hubwagen heraus von oben zu betrachten und vieles mehr. Die Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Friedhöfe rund um Wolfgang Gieße hatten zudem Vorträge in der Torhausgalerie und Musik organisiert.

 

Foto: Heller

Zur Bildergalerie

 

„Dieser Friedhof ist auch ein Teil der Stadtgeschichte“, so Dienberg. Allein acht Nobelpreisträger liegen dort begraben.  Diese Geschichte wolle man mit einem solchen Tag lebendig werden lassen. Dienberg lobte die gärtnerische Gestaltung, die bildhauerisch interessanten Grabmale und die Architektur des Torhauses – „ein beeindruckendes Gesamtensemble“. Das Engagement der vielen auch ehrenamtlichen Bürger, die sich für den Stadtfriedhof und die Torhausgalerie einsetzen, das sei keineswegs selbstverständlich. „Für die Kommune ist es eine Herausforderung, in Zeiten knappe Kassen die Friedhöfe für die Zukunft zu rüsten. Denn: „Auch Friedhöfe kosten Geld“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016