Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tag der offenen Tür des Naturmilchhofs Gartetal

Vernarrt in Lorelei und Lavendel Tag der offenen Tür des Naturmilchhofs Gartetal

Einen  Einblick in die Arbeit auf einen Bio-Bauernhofs: den haben am Sonntag mehr als 2000 Menschen aus der Region erhalten. Die Inhaber des Naturmilchhofs Gartetal, Marco und Christina Füllgrabe, veranstalteten einen Tag der offenen Tür, der nicht nur informativ war sondern auch für die kleinen Besucher viele Attraktionen bot.

Voriger Artikel
74-jährige Autofahrerin bei Klein Lengden schwer verletzt
Nächster Artikel
Dachstuhlbrand in Scheden: Bewohner bleiben unverletzt

„Kühe sind lieb“:  Blick in den Stall beim Aktionstag.

Quelle: Vetter

Diemarden. „Ihr Fell fühlt sich ganz anders an als das von einem Hund“, sagt Vivian, als sie Kuh Giesela streichelt. Anschließend läßt sich die Fünfjährige noch auf den Rücken des mächtigen Tieres setzen, und zwar ganz ohne Angst zu haben: „Kühne sind lieb, die tun nichts.“

Nein, Kühe tun wirklich niemandem etwas, im Gegenteil: sie leisten viel. Zum Beispiel Gülle erzeugen, mit denen die Füllgrabes die klimafreundliche Ökogasanlage ihres Hofs betreiben. Und kleine Kälber in die Welt setzen. Zuletzt Lavendel, die vor acht, sowie Lorelei, die vor zwei Tagen geboren wurde. Theresa (6) ist ganz vernarrt in die beiden Tierchen und will am liebsten eins mit nach Hause nehmen.

Leider spielt Mama nicht mit: „Irgendwann ist es doch zu groß für unseren Garten.“

Und noch eins können Kühe: Milch geben. Allerdings nur, wenn man sie melkt. Wie das geht, probieren Philipp und sein Freund Jannis an einer Übungsmelkmaschine aus. Ihr Fazit: „Das geht mächtig in die Arme, macht aber ganz viel Spaß.“ Ausruhen konnten sich die beiden Neunjährigen bei der anschließenden Fahrt im Treckergespann.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 3. bis 9. Dezember