Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Jürgen Gückel in Hannover ausgezeichnet

August-Madsack-Preis Jürgen Gückel in Hannover ausgezeichnet

Jürgen Gückel ist Madsack-Journalist des Jahres 2016. In der Kategorie „Exklusive Nachricht“ ist der Tageblatt-Redakteur am Donnerstagabend mit dem August-Madsack-Preis geehrt worden. Ausgezeichnet wurde der Tageblatt-Gerichts- und Polizeireporter für seine Berichterstattung im Reiffenhausen-Mordfall.

Voriger Artikel
Ahlrichs erhält Paket fünf Jahre zu spät
Nächster Artikel
Lustig war früher

Dirk Borth überreicht Jürgen Gückel (links) den Preis.

Quelle: Züllich

Hannover/Göttingen. In seiner Laudatio auf den Preisträger sagte Dirk Borth, Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung: „Das alles hat nichts mit Kommissar Zufall zu tun. Sondern schlicht damit, dass hier ein Profi sein Handwerk beherrscht.“ Während der Straftäter stets den Atem der Fahnder im Nacken spüre, spürten die Fahnder den Atem des Polizeireporters im Nacken. „Und so muss das sein.“

Gückel selbst kommentierte seinen Preis nach der Übergabe: „Dass wirklich exklusive Nachrichten nicht nur erkannt, sondern auch anerkannt werden, freut mich riesig. Das ist nicht selbstverständlich in Twitter-Zeiten. Heute merkt der Leser ja kaum noch, wer mit einer News Sekunden früher am Markt war als der andere. Da tut es gut, wenn solides altes Journalisten-Handwerk weiter wertgeschätzt wird. So bleibt Zeitung glaubwürdig.“

Der August-Madsack-Preis wird jährlich für herausragende journalistische Leistungen vergeben. Zur Madsack Mediengruppe gehören unter anderem die Titel Hannoversche Allgemeine Zeitung, Leipziger Volkszeitung, Lübecker Nachrichten und die Ostsee-Zeitung in Rostock. Die Auflage der Tageszeitungstitel beträgt täglich rund eine Million Exemplare. Auch das Göttinger Tageblatt und das Eichsfelder Tageblatt gehören zur Madsack Mediengruppe. to, ugr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016