Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tageblatt-Wochenendkolumne: Mit guten Vorsätzen in die Zukunft

Mit Marty McFly „Zurück in die Zukunft“ Tageblatt-Wochenendkolumne: Mit guten Vorsätzen in die Zukunft

So sieht es also aus, das Jahr 2015. Erinnern Sie sich vielleicht auch noch, als Sie Ende der 80er Jahre des vorigen Jahrtausends Marty McFly auf seiner Reise „Zurück in die Zukunft“ begleitet haben.

Voriger Artikel
Ärger in Treuenhagen: Hundekot in Büschen und Bäumen
Nächster Artikel
„Göttingen hilft“

Tageblatt-Geschäftsführer und Chefredakteur: Uwe Graells.

Quelle: Archivfoto

Es war die Zeit von „Miami Vice“ und Crockett, Schimanski war in der Form seines Lebens, „Wetten, daß...?“ wurde gerade von Thomas Gottschalk übernommen. Und dann reist dieser amerikanische Durchschnittsjunge mit einem „DeLorean“-Sportwagen samt des verrückten Forschers Dr. Brown im zweiten Teil ausgerechnet in das Jahr 2015.

Die Drehbuchschreiber haben sich vor fast 30 Jahren tolle Dinge einfallen lassen, die in diesem Jahr Realität sein sollten. Zum Beispiel fliegende Autos. OK, die bräuchten wir in Göttingen wohl nicht, weil sie bei maximal Tempo 30 mangels Auftrieb vom Himmel fielen. Das „Hoverboard“, ein über dem Boden schwebendes Skateboard, mit dem Marty seinen Verfolgern sogar über das Wasser eines Teichs entkommt, wäre ebenfalls verboten. Wegen der Kiesseeverordnung.

Zwei Krawatten gleichzeitig als origineller Modegag käme in den nächsten Tagen allerdings gut an. Die Neujahrsempfänge jagen sich gegenseitig und bei zwei Krawatten um den Hals könnte ruhig ein Bierchen verschüttet werden. Der Ersatz-Binder hängt ja schon daneben.

Lassen wir alles doch besser beim Alten. Dann müssten wir auch keine Sorge haben, dass ein Blitz in den Turm vom Alten Rathaus einschlägt und sich das Zeitgeschehen verändert, wie damals bei McFly. Und der Almanach, um den sich bei „Zurück in die Zukunft“ alles dreht, wäre problemlos im Städtischen Museum zu finden. Noch, jedenfalls.

Wer weiß, ob McFly mit guten Vorsätzen in die Zukunft geflogen ist. Ich habe meine jedenfalls mit ins neue Jahr genommen. Ihnen wünsche ich alles Gute für 2015. Wir sehen uns spätestens beim Neujahrsempfang der Stadt am Dienstag in der Stadthalle. Dazu ist jeder Göttinger eingeladen. Aber bitte nur mit einer Krawatte.

Von Uwe Graells

Den Autor erreichen Sie unter u.graells@goettinger-tageblatt.de.

Stadtempfang zum neuen Jahr

Zum ersten Mal wird Göttingens neuer Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) in diesem Jahr die Gäste des Neujahrsempfangs der Stadt begrüßen.

Die offene Veranstaltung für alle Bürger ist Tradition und bietet Gelegenheit, mit der Stadtspitze, Ratspolitikern und anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.

Zum Neujahrsempfang 2015 hat die Stadt gezielt Repräsentanten der Göttinger Service Clubs wie Rotary und Lions eingeladen.

Der Empfang beginnt am Dienstag, 6. Januar, um 19 Uhr in der Stadthalle am Albaniplatz.

us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana