Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Tageblatt-Wochenendkolumne von Uwe Graells

Himmlische Ruhe und die Entdeckung der Langsamkeit Tageblatt-Wochenendkolumne von Uwe Graells

Guten Morgen. Haben Sie auch so gut geschlafen? Was für eine himmlische Ruhe. Es war eine vielleicht historische Nacht. Tempo 30 auf den Einfallstraßen, zumindest teilweise. Endlich geht es dem Lärmmüll an den Kragen. Keine lauten Rollgeräusche der Reifen, wenn die Autos mit 50, 60 Sachen über den Asphalt jagen.

Voriger Artikel
Göttinger Schüler nehmen an Kurzfilmwettbewerb teil
Nächster Artikel
Mädchentag mit Kreissäge und Filznadel

Chefredakteur Uwe Graells

Quelle: Hinzmann

Keine lauten Motoren. Es war einfach wundervoll. Zweimal bin ich aber doch kurz aufgeschreckt.

Der frühe Güterzug Richtung Norden um 4.55 Uhr ist bei schlechter Windrichtung ziemlich laut, und der „German Wings“-Flug von Antalya nach Hamburg ist doch glatt über Göttingen geflogen.  Man stelle sich jetzt nur noch vor, dass Lokführer und Piloten gestreikt hätten – es wäre wie im Paradies.

Ich finde das Tempolimit super. Ob ich nachts ein oder zwei Minuten schneller durch die Stadt komme, spielt doch keine große Rolle. Reden nicht immer alle von Entschleunigung eines ohnehin viel zu hektischen Alltags. Die Entdeckung der Langsamkeit ist eine echte Chance für uns.

Wir haben mehr Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt im Dunkeln zu bewundern. Die Fahrten dauern etwas länger, was beim richtigen Gesprächspartner auf dem Beifahrersitz viel Vergnügen bringen kann. Kurzum: tolle Idee. Und bevor die Möchtegern-Vettels rebellieren, um gegen den politischen Gestaltungswillen der auch von ihnen gewählten Ratsvertreter auf die Barrikaden zu gehen, empfehle ich Gelassenheit.

Gebt Tempo 30 eine Chance. Es ist ja nur testweise. Sollte sich die Politik geirrt haben, wird sie den Fehler doch eingestehen. Oder etwa nicht?

Bei der Umsetzung des Projektes hat die Stadt übrigens tief in die Kreativitätskiste gegriffen. Haben Sie schon mal gehört, dass so richtig amtliche, deutsche Verkehrsschilder aufgestellt werden, die aber gar nicht gelten - zumindest nicht an den ersten fünf Tagen nach dem Aufbau?

Ok, GT-Leser wissen mehr und konnten bis gestern Abend, 22 Uhr, noch Gas geben, aber die ganzen auswärtigen Besucher zuckelten schon seit Montag nachts durch die breiten Straßen. Das war glatt Verkehrsbehinderung.

Ich freue mich jedenfalls auf heute Abend. Früh ins Bett und die Ruhe genießen. Dann bin ich fit für den TV-Krimi am Sonntag: Formel 1-Finale mit Rosberg und Hamilton. Ich sag schon mal gute Nacht, Göttingen …

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"