Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Streitgespräch, Filmvorführung und Leihgabe

Tagestipps Streitgespräch, Filmvorführung und Leihgabe

Der Satz "Die Geister, die ich rief..." steht im Mittelpunkt einer Diskussion am Sprachlehrzentrum. In St. Johannis wird ein Film über den Holocaust gezeigt. In der Museumslandschaft Hessen Kassel ist eine besondere Leihgabe zu sehen. Unsere Tipps für Mittwoch, 1. November.

Voriger Artikel
Globale Herausforderungen für die Landespolitik
Nächster Artikel
Göttingen beim Pilgern neu entdecken

Aus dem Frans Hals Museum in Haarlem wird das Gemälde "Herkules und Cacus" von Hendrick Goltzius in der Museumslandschaft Hessen ausgestellt.

Quelle: r

Streitgespräch im ZESS

m Hörsaal AP 26 des Sprachlehrzentrums (ZESS), Goßlerstraße 10, wird am Mittwoch, 1. November, ein öffentliches Streitgespräch des Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung (ZMF) ausgerichtet. Die geladenen Gäste diskutieren über die Verantwortung der Germanistik für ihre Erfindung mit Bezug auf den Ausspruch "Die ich rief, die Geister..." aus Goethes "Der Zauberlehrling". 

Film in St. Johannis

Eine Sondervorführung des Films „Wir sind Juden aus Breslau“ gibt es am Mittwoch, 1. November, um 19 Uhr im Gemeindesaal von St. Johannis, Johanniskirchhof in Göttingen. Die Regisseurin des Films, Karin Kaper, will nach Angaben der Veranstalter vor Ort sein. Der Film erzählt 14 Schicksale von jüdischen Überlebenden des Holocausts aus Breslau, unter anderem von Prof. Abraham Ascher (Foto).

Leihgabe für Galerie

Aus dem Frans Hals Museum in Haarlem wird das Gemälde “Herkules und Cacus“ von Hendrick Goltzius in der Museumslandschaft Hessen Kassel, Schlosspark 1, ausgestellt. Goltzius, dessen 400. Todestag in diesem Jahr begangen wird, war einer der einflussreichsten Künstler des 16. Jahrhunderts. Von Dienstag bis Sonntag sowie feiertags öffnet die Galerie zwischen 10 Uhr und 17 Uhr, mittwochs bis 20 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 4. bis 10. November 2017